Online-Umfrage zu Cyber-Sicherheit: Polizei will Bevölkerung sensibilisieren

(bim). Ransomware, Phishing-Mails oder Apps mit Schadprogrammen: Die Risiken bei der Internetnutzung nehmen zu, die Angriffe der Cyber-Kriminellen werden professioneller. Wie Internetnutzer mit diesen Bedrohungen umgehen, welche Schutzmaßnahmen sie ergreifen und welche Erfahrungen sie mit Kriminalität im Internet machen, wollen die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) sowie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in einer Online-Umfrage erfahren. Ziel ist es, die Bevölkerung für das Thema Cyber-Sicherheit zu sensibilisieren.
„Im BSI beobachten wir eine zunehmende Professionalisierung von Cyber-Angriffen, die grundsätzlich jeden treffen können. Zu einem guten Schutz zählen technische Maßnahmen ebenso wie ein bedachtes Handeln“, sagt Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik. „Wenn wir wissen, wie sich Bürgerinnen und Bürger im digitalen Alltag verhalten und welche Schutzmaßnahmen sie ergreifen, können wir unsere Informations- und Sensibilisierungsangebote entsprechend anpassen und weiterentwickeln.“
• Die Online-Umfrage von Polizei und BSI läuft bis zum
16. Oktober. Nutzer können unter www.bsi-fuer-buerger.de/ECSM-Umfrage daran teilnehmen. Die Ergebnisse der Umfrage werden anschließend an gleicher Stelle veröffentlicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen