In Tostedt
Bücherei erhält Förderung für digitales Lesen

Fördervereinsvorsitzende Sabine Waller (li.) und
Büchereileiterin Nicole Scheibel in der neuen 
Sitzecke in der Jugendbuchabteilung
2Bilder
  • Fördervereinsvorsitzende Sabine Waller (li.) und
    Büchereileiterin Nicole Scheibel in der neuen
    Sitzecke in der Jugendbuchabteilung
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Eine große Auswahl an E-Books und E-Audios bietet die Bücherei Tostedt jetzt insbesondere ihren jugendlichen Leserinnen und Lesern an. Möglich wird das dank der erfolgreichen Bewerbung um Mittel im Rahmen des Projektes "WissensWandel", dem Digitalprogramm für Bibliotheken. Fast 29.000 Euro wurden der Tostedter Bücherei bewilligt, die zudem aus dem eigenen Etat und vom Förderverein auf über 30.000 Euro aufgestockt wurden.
Wegen der Pandemie seien die Ausleihzahlen von 34.300 vor Corona um zwei Drittel weggebrochen, berichtet Büchereileiterin Nicole Scheibel. Insbesondere junge Leser seien aufgrund fehlender Möglichkeiten der Spontaneität weggeblieben.
Mit dem Förderprogramm „WissensWandel“ unterstützt der Deutsche Bibliotheksverband Bibliotheken und Archive seit November 2020 bei ihrer digitalen Weiterentwicklung. Das Programm ist Teil des Rettungs- und Zukunftsprogramms "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Es soll einen Beitrag dazu leisten, die Folgen der Corona-Pandemie für Bibliotheken und Archive zu mildern.
Die neuen Medien zur Unterhaltung und für schulische Belange können nach Registrierung nun kostenfrei zuhause genutzt werden. Auf der Homepage der Bücherei Tostedt www.tostedt.de/freizeit/buecherei/ befindet sich der Link zum Onleihe-Katalog (E-Books, E-Audios).
Aber auch für das Publikum, das lieber persönlich in der Bücherei vorbeischaut, hat das sechsköpfige Bücherei-Team um Nicole Scheibel für großartige Verbesserungen gesorgt. Die Corona-bedingte Pause wurde genutzt, um alle rund 20.000 Medien neu zu ordnen. Statt der zuvor alphabetischen, aber thematisch eher willkürlichen Zuordnung sind die Bücher nun schön übersichtlich nach Themenbereichen sortiert. "Für uns ist es wichtig, dass sich die Leser mit ihren Bedürfnissen sorfort orientieren können", erläutert Nicole Scheibel. So gibt es jetzt zum Beispiel einen großen Hobby-Bereich, wo man - je nach Interesse - direkt zu Literatur über Stricken, Fotografie oder Kochen geführt wird, oder einen Geschichtsbereich mit zeitlich und thematisch geordneten Schwerpunkten. "Das war sehr viel Arbeit", gibt Nicole Scheibel zu. Zunächst musste ein Konzept erarbeitet, dann die Beschriftung an jedem Buch und an den Regalen erneuert werden.
In jedem Bereich gibt es eine Nische mit gemütlicher Sitzecke. Außerdem wird der Publikumsverkehr nun entzerrt, indem die Abgabe am Eingang und die Ausleihe am Ausgang und nicht mehr am gleichen Punkt erfolgt. "Die Bücherei sieht aus wie neu", lobte Fördervereinsvorsitzende Sabine Waller. "Wirklich schön."

Fördervereinsvorsitzende Sabine Waller (li.) und
Büchereileiterin Nicole Scheibel in der neuen 
Sitzecke in der Jugendbuchabteilung
Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam (re.) und Erster Samtgemeindrat Stefan Walnsch schauten sich die neue übersichtlichere Bücherpräsentation im Beisein von 
Bücherei-Mitarbeiterin Lena Matthies (li.) und Büchereileiterin Nicole Scheibel an
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Katharina Bodmann und Antonino Condorelli wollen mit Fotos und Videos erkunden, wie das Leben nach Corona für die Menschen weitergeht
4 Bilder

Katharina Bodmann und Antonino Condorelli
"Re-Start": Ein Fotoprojekt für Schwung nach Corona

tk. Buxtehude. Was passiert, wenn ein Fotojournalist und eine Fotografin aus Buxtehude treffen und gemeinsam darüber nachdenken, wie auf die Lähmung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens durch Corona mit einer positiven Botschaft reagiert werden kann? Sie entwickeln ein Fotoprojekt. "Re-Start" heißt das, was Katharina Bodmann und Antonino Condorelli angehen. Sie machen in einem Open-Air-Studio Porträtfotos und lassen die Fotografierten in einem Video erzählen. Was hat sie bewegt, worauf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen