Der Samtgemeinde Tostedt Streunerkatzen melden

Wild lebende Katzen sind sehr scheu, oft unterernährt und leiden an unbehandelten Krankheiten und Parasiten
  • Wild lebende Katzen sind sehr scheu, oft unterernährt und leiden an unbehandelten Krankheiten und Parasiten
  • Foto: Four Paws / Elisabeth Blum
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Die Samtgemeinde Tostedt hat eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen eingeführt (das WOCHENBLATT berichtete). Damit werden Katzenhalter, die ihrer Katze unkontrollierten freien Auslauf gewähren, verpflichtet, die Tiere von einem Tierarzt kastrieren und kennzeichnen sowie registrieren zu lassen. Weil der Verwaltung wichtig ist, die Verordnung zum Wohl aller Katzen umzusetzen, hat die Samtgemeinde Kontakt zur Stiftung "Vier Pfoten" aufgenommen. Diese hat zugesagt, Kastrations-Aktionen für Streunerkatzen durchzuführen.
Die Kennzeichnung und Registrierung einer Katze sei bei Freigängerkatzen sinnvoll, um diese bei Abgabe im Tierheim einem Halter zuordnen und zurückgeben zu können, so Iris Schultz von der Samtgemeine-Verwaltung. Damit könne ebenfalls verhindert werden, dass die eigene Hauskatze ungewollt zu einer „herrenlosen Katze“ und z.B durch die Streunerkatzen-Aktion kastriert, gekennzeichnet und womöglich in einem Tierheim untergebracht werde.
Hinzu kommt: Viele Streunerkatzen stammen von unkastrierten Hauskatzen und ihren Nachfahren ab. Die wild lebenden Katzen sind sehr scheu, oft unterernährt und leiden an unbehandelten Krankheiten und Parasiten. „Daher ist die neue Katzenkastrationspflicht in der Samtgemeinde Tostedt eine entscheidende Maßnahme, um die Anzahl der Streunerkatzen einzudämmen“, erklärt Sarah Ross, Leiterin des Streunerkatzenprojektes der Stiftung "Vier Pfoten, die die Samtgemeinde Tostedt bei der Umsetzung der neuen Katzenschutzverordnung unterstützt. "Vier Pfoten" fängt Streunerkatzen ein, lässt sie kastrieren, kennzeichnen und medizinisch versorgen.
Sarah Ross: „Bei der Suche nach Streunerkatzen sind wir auf die Hilfe der Bürger der Samtgemeinde Tostedt angewiesen. Bitte melden Sie sich, wenn Ihnen Gruppen von Streunerkatzen bekannt sind oder Sie sogar eine Futterstelle betreuen.“
Hinweise werden von Iris Schultz, Fachbereich Ordnung und Verkehr (Tel. 04182/298-215) oder Manuela Stau von "Vier Pfoten"-Stiftung für Tierschutz (Tel. 040-399249-33) angenommen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.