Flüchtlinge in Handeloh sind den Ehrenamtlichen sehr dankbar

Packen bei der Renovierung des Lagerschuppens im Bahnhof mit an: Najef (li.) und Kamal
11Bilder
  • Packen bei der Renovierung des Lagerschuppens im Bahnhof mit an: Najef (li.) und Kamal
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Handeloh. Das Nordheide-Dorf Handeloh hat es auch in Syrien zu Popularität gebracht: Der syrische Journalist Kamal hat einen Artikel über seine Ankunft und die Aufnahme in Handeloh in der „Syrian Alwasat News“ veröffentlicht. Das Internet macht‘s möglich. Ganz angetan von der freundlichen Aufnahme dort ist auch der Syrer Najef Aljaafar: „The people in Handeloh are very nice. We say: Vielen Dank“, sagt er.
Seit Oktober werden in der Containerunterkunft hinter dem Bahnhof Asylsuchende untergebracht. Wie berichtet, waren es zunächst überwiegend junge Männer, die allerdings im November nach Ohlendorf umziehen mussten, weil der Landkreis im Zuge der Amtshilfe in Handeloh Familien einquartiert hat.
Inzwischen leben dort 114 Flüchtlinge im Alter von vier Monaten bis 57 Jahren, überwiegend aus Syrien, die von einem gut organisierten Helfer-Team von ca. 170 Ehrenamtlichen, davon rund 50 Aktiven, unterstützt werden.
In verschiedenen Gruppen bieten sie eine Fahrradwerkstatt, Fahrdienste zu Ärzten und Behörden, sportliche Aktivitäten und Deutsch-Unterricht sowie seit Neuestem auch Physik- und Matheunterricht an. Mit der Belegung der Jugendherberge mit Flüchtlingen werden weitere Unterrichtende benötigt. Wer mithelfen will, meldet sich unter fhh.unterricht@gmail.com. Jeweils sonntags wird ins Café der Begegnung in den Kirchen-Gemeindesaal eingeladen. Die Gruppe Internet hat an drei Orten im Dorf freies W-Lan installiert. Das Org-Team koordiniert und unterstützt alle Aktivitäten. Fast wöchentlich informiert ein Newsletter über Neuigkeiten.
Erzieherin Juliane Gesche nutzt ihre Elternzeit ebenfalls für ehrenamtliches Engagement und hat die Kinderbetreuung in der Unterkunft initiiert. Einmal am Tag werden dort Kinder und Jugendliche jeweils eine Stunde am Nachmittag von zwei Unterstützern betreut und beschäftigt. Und die 36 jungen Teilnehmer kommen gerne, meist schon eine Viertelstunde früher. Demnächst wird Polizeikommissar Dirk Poppinga Verkehrserziehung für die jungen Flüchtlinge durchführen. Auch in dieser Gruppe sind weitere Engagierte willkommen, Kontakt unter j.durben@gmx.net.
Viele Bürger haben zudem mit ihren Spenden geholfen, die Unterkunft adäquat auszustatten, z.B. mit Mobiliar für die Kinderbetreuung. Ein Flüchtling mit Gehbehinderung erhielt neue Gehhilfen. Auch stiftete ein Nachbar zwei Gittertürchen, damit die jüngsten Flüchtlinge nicht versehentlich nach draußen krabbeln.
„Dank der vielen Helfer ist die Atmosphäre im Ort so positiv und man engagiert sich gerne“, so Karl Foerster, Sprecher der Flüchtlingshilfe Handeloh. Derzeit wird der frühere Kohlenschuppen im Bahnhof mit Unterstützung der Flüchtlinge renoviert und umgebaut. Dort soll ein Aufenthaltsraum entstehen. Außerdem bereiten sich die Ehrenamtlichen auf die Ankunft der Flüchtlinge vor, die demnächst in die Jugendherberge in Inzmühlen einziehen werden. Dorthin ist auch bereits die zuvor im Kirchengemeindehaus organisierte Kleiderkammer umgezogen.
Aber zunächst freuen sich die Flüchtlinge und ihre Helfer auf den Neujahrsempfang am 3. Januar. Um 15 Uhr beginnt ein Konzert in der Kirche, in der jeder mitmachen kann. Beiträge können bei Pastorin Jennifer Gillner unter Tel. 04188-304 angemeldet werden. Ab 16 Uhr gibt es im Gemeindehaus ein internationales Mitbring-Bufett, bei dem Speisen ohne Fleisch und Alkohol willkommen sind.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Panorama
Stramme Waden und äußerst fesche Dirndl: Die WOCHENBLATT-Leser zeigen, dass auch Norddeutsche im zünftigen Oktoberfest-Outfit eine sehr gute Figur machen. Zudem so originell wie dieses „O' zapft is!“-Foto
30 Bilder

Schöner geht es kaum
Das sind die Gewinner der Foto-Aktion im WOCHENBLATT: Zeigt uns eure Waden!

(tw). Was für eine überwältigende Resonanz: Sie, liebe WOCHENBLATT-Leser, haben uns wirklich sehr schöne Fotos von ihren "Wadln" geschickt und sind oftmals sogar extra in Dirndl und Krachlederne geschlüpft. Dies machte die Entscheidung so schwer, dass das WOCHENBLATT-Redaktionsteam den Lostopf aktivierte und die Gewinner daraus zog. Die drei zünftigen Oktoberfestpakete für je drei bis fünf Personen erhalten - - im Landkreis Harburg:  Uwe Kugel aus Buchholz, Maike Häcker aus Holm-Seppensen...

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Politik
Klaus-Jörg Bossow, Geschäftsführer der kreiseigenen Rettungsdienstgesellschaft

Einstimmiger Beschluss
Unterversorgt: Landkreis Harburg will zusätzlichen Notarzt

(ts). Der Landkreis Harburg sieht den dringenden Bedarf für ein zusätzliches Notarztfahrzeug im 24-Stunden-Betrieb in seinem Gebiet. Die Kreisverwaltung wird deshalb in Verhandlungen mit den Krankenkassen treten, die die Kosten übernehmen müssten. Den Auftrag dazu hat der Ausschuss für Ordnung und Feuerschutz des Kreistags am vergangenen Dienstag einstimmig erteilt. Das politische Mandat, der Bedarfsfeststellungsbeschluss des Kreistags, gilt als hilfreich bei den Verhandlungen mit den...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Blaulicht

zehn tage Bauarbeiten
A7 im Horster Dreieck wird in Richtung Hamburg gesperrt

(ts/ce). Wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten wird die A7 im Bereich des Horster Dreiecks in Richtung Hamburg von Montag, 21. September, 7 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, voll gesperrt. Das teilt das Landesstraßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt innerhalb des Autobahnnetzes: Der Kraftfahrzeugverkehr wird für die Dauer der Bauarbeiten ab dem Horster Dreieck über das Maschener Kreuz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen bzw. auf die Autobahn 39 und anschließend auf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen