Collage und Video beleben die Freundschaft
Freundeskreis Tostedt-Morlaàs wird wegen Corona-bedingt ausgefallenen Besuchen erfinderisch

Eine Collage mit vielen Fotos sendete der Freundeskreis Tostedt-Morlaàs zum Gruß in die französische Partner-Kommune
  • Eine Collage mit vielen Fotos sendete der Freundeskreis Tostedt-Morlaàs zum Gruß in die französische Partner-Kommune
  • Foto: Collage: Freundeskreis Morlaàs
  • hochgeladen von Tamara Westphal

bim. Tostedt. Wenn aufgrund der Corona-Pandemie physische Treffen im Zuge der Deutsch-Französischen Freundschaft ausfallen, dann müssen andere Solidaritätsbekundungen her. Das dachten sich Dr. Harry Kalinowsky, Leiter des Koordinationsteams des Freundeskreises Tostedt-Morlaàs, und seine Mitstreiterinnen Sabine Behrens-Hintz, Alexandra Brockmann und Karin Troeder. Mit einer Collage und einem Video beleben sie die länderübergreifende Freundschaft.
"Unsere französischen Freunde hatten den für Herbst 2020 eingeplanten Besuch in Tostedt wegen der Corona-Pandemie absagen müssen", sagt Harry Kalinowsky. Als Zeichen der Solidarität hatte der Freundeskreis einen Aufruf nach Selfies mit Maske gestartet. "Ich habe aus den Einsendungen eine Collage erstellt und im Sommer dann zum Comité de Jumelage geschickt", berichtet Dr. Harry Kalinowsky. "Das Ergebnis kann sich sehen lassen!"
Nun plant der Freundeskreis ein Video. Dieses soll ganz professionell werden und basiert auf einem extra für dieses Projekt von Musiker Rainer Heinsohn getexteten und arrangierten Song. Mit Bildern aus der Partnerschaft soll es zusätzlich unterlegt werden. "Der Dreh und die Songbearbeitung stellen die Grundkosten dar, die wir vom Deutsch-Französischen Bürgerfonds zu 80 Prozent finanziert bekommen. Im April soll das Werk, das wir als Branding für die Partnerschaft ansehen, dann öffentlich vorgestellt werden. Abhängig von der Pandemie entweder online oder mit einer Veranstaltung, was uns lieber wäre", erläutert Kalinowsky. "Und wir hoffen stark, dass der Besuch der Franzosen nun in diesem Jahr nachgeholt werden kann."

Ein Fest der Musik in Tostedt feiern
Dr. Harry Kalinowsky ist nicht nur Sprecher des Freundeskreises Tostedt-Morlaàs, sondern auch Vorsitzender des Vereins TösterKultur. Die Deutsch-Französische Freundschaft und die Kultur könnten mit einer "Fête de la Musique", einem Fest der Musik, gefeiert werden. Dafür hat der Verein Töster Kultur bei der Gemeinde Tostedt eine Förderung in Höhe von 1.000 bis 1.500 Euro für Bühnenlogistik, Künstlerkasse und Musikrechte beantragt.
Die "Fête de la Musique" erklingt alljährlich am 21. Juni. Sie fand erstmals 1982 in Paris statt und hat sich inzwischen zu einem kulturellen Highlight als weltweiter Tag der Musik entwickelt. Das Ziel: Öffentliche und private Organisatoren fördern die Musikszene in ihrer Kommune und regen zum kulturellen Austausch an.
An dem Fest sollen Profi- und Amateurmusiker spontan und kostenlos teilnehmen. Die Konzerte finden meistens unter freiem Himmel, auf Straßen, Plätzen oder in öffentlichen Parkanlagen statt, sind öffentlich und ohne Eintritt zugänglich. Die Musiker treten ohne Honorar auf.
Die Idee für Tostedt: Die Gemeinde erwirbt die kostenfreie Lizenz zur Durchführung der „Fête de la Musique“ und der Verein TösterKultur organisiert die Veranstaltung gemeinsam mit Bürgern, dem Freundeskreis Tostedt-Morlaàs, dem Töster Kreis, dem Heimatverein und weiteren Vereinen und Unternehmen.
• Weitere Informationen gibt es unter www.fetedelamusique.info.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.