Heiße Kämpfe um beste Plätze

Impressionen vom Stoppelfeldrennen in Königsmoor -  festgehalten von Bernhard Gawlick und Reinhard Stöhr
10Bilder
  • Impressionen vom Stoppelfeldrennen in Königsmoor - festgehalten von Bernhard Gawlick und Reinhard Stöhr
  • Foto: Bernhard Gawlick
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

Das Team Königsmoor beherrschte auf heimischem Acker fast alle Hubraumklassen

(bim/nw). Auf heimischem Acker am Nordweg beherrschte das Team Königsmoor, das das vierte Stoppelfeldrennen der Saison ausrichtete, fast alle Hubraumklassen. Den etwa 1.000 Zuschauern wurde Spannung pur geboten: Sowohl in den drei Wertungsrennen als auch in den Finalläufen sorgten heiße Kämpfe um die besten Plätze für Begeisterung bei Jung und Alt. Da störten die paar Regenschauer während des Tages eigentlich kaum.
Trotz der Dominanz der Königsmoorer ist in der Saisonwertung noch alles offen: In der Klasse A führen Dennis Schlegel und Thorbjörn Gastinger, beide auf einem Opel 16V, zwar die Tabelle mit einem gewissen Vorsprung an, aber Olaf Laboga aus Asendorf ist stets in "Lauerstellung". Und selbst der Viertplazierte Patrick Wien vom Stoppelfeldrennclub Dibbersen hat noch theoretische Chancen auf einen Saisonsieg.
In der Klasse B steht Klaus Holsten (Königsmoor) an vorderster Stelle, dicht gefolgt von Lars Westphal (WFC Racing Team Wümme) und Alexander Pavlovic (Team Königsmoor).
Die Klasse C (über 1.800 ccm) wird von Towje Gastinger angeführt. Um die Plätze zwei bis fünf streiten sich die Verfolger Torben Meyer (Typ 1 Team), Sebastian Duden (Stoppelcross Tostedt), Eicke Gerken (Typ 1 Team) und Karsten Martens (Königsmoor).
In der Offenen Klasse konkurriert das Trio Lars Neidhardt (Trelde), Tim Klindworth (Wümme) und Jörg Hartfiel (Jesteburg) um die vorderen Plätze. Nur wenige Punkte trennen die drei Fahrer, die sich auch in Königsmoor einen erbitterten Finallauf lieferten, in dem sich Jörg Hartfiel nur aufgrund eines Motorschadens den beiden Konkurrenten geschlagen geben musste.
Auch in der Serienklasse steht Königsmoor ganz oben auf der Rangliste: Nina Rehfinger musste sich zwar den Teamkollegen Manuel Ehlen und Jan Gottschalk geschlagen geben, führt aber die Saisonwertung wegen der besseren Ergebnisse in den Vorrennen mit einem kleinen Polster an.
Beim Helferrennen sowie beim Ladys Cup bewiesen die "Schrauber", dass sie nicht nur die Technik beherrschen, sondern auch über Fahrkünste auf dem Stoppelacker verfügen.
Die momentane Konstellation in den Tabellen des Saisonpokals lässt für die noch folgenden beiden Veranstaltungen auf spannende Begegnungen auf den Stoppelfeldern in Wümme und Tostedt hoffen.

Die Ergebnisse des Rennens in Königsmoor:

Klasse A: 1. Dennis Schlegel (Team Königsmoor), 2. Patrick Wien (SRC Dibbersen), 3. Lars Gollnick (SRC Dibbersen);
Klasse B: 1. Klaus Holsten (Team Königsmoor), 2. Dirk Vollmer (Team Königsmoor), 3. Oliver Lorange (Rotenburg);
Klasse C: Sebstian Duden (Stoppelcross Tostedt), 2. Sebastian Ludwig (Stoppelcross Tostedt), 3. Towje Gastinger (Team Königsmoor);
offene Klasse: 1. Tim Klindworth (WFC Racing), 2. Lars Neidhardt (Punkt1 Team Trelde), 3. Jörg Hartfiel (ACT Tostedt-Asendorf);
Klasse S: 1. Jan Gottschalk (Team Königsmoor), 2. Manuel Ehlen (Team Königsmoor), 3. Nina Rehfinger (Team Königsmoor).

Die Termine und Ansprechpartner:
Samstag, 7. September: Wümme (Jan Hellbach, Tel. 0 41 80-61 10 35),
Samstag, 28. September: Tostedt (Sebastian Duden, Tel. 0151-149 10 10 9)

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Politik
Oliver Grundmann (2.v.re.) erhielt deutlich mehr Stimmen als Katharina Merklein (re.)

Stader setzt sich deutlich gegen Kontrahentin durch
Oliver Grundmann als CDU-Direktkandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert

jd. Stade. Oliver Grundmann wird im kommenden Jahr erneut Direktkandidat der CDU für die Bundestagswahl sein. Am Donnerstagabend wurde der Jurist aus Stade mit großer Mehrheit für die im Herbst stattfindende Wahl nominiert. Grundmann tritt damit nach 2013 und 2017 zum dritten Mal im Wahlkreis Stade I / Rotenburg II an. Auf der Nominierungsversammlung im Stadeum setzte sich Grundmann mit 174 zu 55 Stimmen gegen seine Gegenkandidatin Katharina Merklein aus Zeven durch. Auf Grundmann entfielen...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Am Montag und Dienstag kam es in der Jesteburger Ortsdurchfahrt zu massiven Staus

In Jesteburg
Stau, wohin das Auge reicht

bim. Jesteburg. "Ich frage mich, wer plant so etwas und wer ist zuständig für diese bescheuerte Ampelphase?", wollte Andreas Hinrichsen von der Samtgemeinde Jesteburg wissen. Denn gleich drei Baustellenampeln sorgten seit Montag für Staus und ein Verkehrschaos. "Teilweise haben Autofahrer eine Stunde lang benötigt, um durch Jesteburg zu kommen. Termine konnten nicht eingehalten werden", schimpft Andreas Hinrichsen. Aktuell gebe es in Jesteburg drei Baustellen mit Ampelschaltung: auf der...

Panorama
"Hier sind alle sehr wachsam": (v. li.) Dr. Werner Raut (Chefarzt Medizinische Klinik), Astrid Schwemin (leitende Amtsärztin Landkreis Harburg) und Norbert Böttcher (Geschäftsführer Krankenhäuser Buchholz und Winsen)

Zwei Ärzte und zwei Pflegekräfte betroffen / Gesundheitsamt und Geschäftsführung beruhigen
Vier Corona-Fälle im Krankenhaus Buchholz

os. Buchholz. Im Buchholzer Krankenhaus sind vier Corona-Fälle aufgetreten. Betroffen seien zwei Ärzte und zwei Pflegepersonen, erklärten Astrid Schwemin, leitende Amtsärztin des Landkreises Harburg, und Dr. Werner Raut, Chefarzt der Medizinischen Klinik am Krankenhaus Buchholz, im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Man habe die "klassischen Maßnahmen" ergriffen, erklärt Schwemin. Die Betroffenen wurden in Quarantäne geschickt, und zwar für zunächst zehn Tage, wie es bei unkomplizierten Verläufen...

Sport
Die BSV-Handballerinnen verabschiedeten sich mit einer heftigen Niederlage in die
 Länderspielpause

BSV Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund unter
"Wir haben uns selbst gekillt"

BSV-Bundesliga-Handballerinnen gehen gegen Dortmund 19:36 unter / Deutliche Worte von Trainer Leun nw/tk. Buxtehude. Das war eine heftige Klatsche: Die BSV-Bundesliga-Handballerinnen sind am Mittwoch auswärts gegen Titelaspirant und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund mit 19:36 untergegangen. Das hatte sich der Ligakonkurrent und nachbarschaftliche Kooperationspartner, die Buchholzer Luchse, vor zwei Wochen besser aus der Affäre gezogen: Vor heimischer Kulisse verloren sie 21:34. Bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen