Kirchenkreis Hittfeld: Nachbarn feiern gemeinsam

Die Hollenstedter St. Andreaskirche
  • Die Hollenstedter St. Andreaskirche
  • Foto: Carolin Wöhling
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

(bim/nw). Eine schöne Tradition im Sommer: An den Sonntagen in den niedersächsischen Sommerferien feiern die Kirchengemeinden einer Nachbarschaft in ihren Kirchen abwechselnd Gottesdienst und laden herzlich dazu ein. Die Termine und Themen:
„Lebenswasser“ in Holm-Seppensen und Sprötze:
1. Juli, 10 Uhr:
Gutskapelle Holm mit Prädikant Hans-Joachim Müller: „Da ist Wasser!“, Apostelgeschichte 8, 26-40.
8. Juli, 10 Uhr: Kreuzkirche Sprötze mit Pastorin Ulrike Seebo: „Fürchtet euch nicht!“, Matthäus 14, 22-23.
15. Juli, 10 Uhr: Gutskapelle Holm mit dem Instrumentalduo Windwood & Co u.a. Andreas Schuss: „Wasser ist Leben!“, Offenbarung 21, 6b.
22. Juli, 10 Uhr, Kreuzkirche Sprötze mit Prädikantin Rosika Krossa: „Gib mir solches Wasser!“, Johannes 4.
29. Juli, 10 Uhr: Gutskapelle Holm mit Prädikant Hans-Joachim Müller: „Die Wüste wird blühen!“, Jesaja 35.
„Du meine Seele singe!“ in der Nachbarschaft Handeloh, Heidenau und Tostedt:
1. Juli, 10 Uhr:
Maria-Magdalena-Kirche in Heidenau mit Pastorin Jennifer Gillner.
15. Juli, 10 Uhr: Nikodemuskirche in Handeloh mit Pastorin Miriam Heuermann.
29. Juli, 10 Uhr: Johanneskirche in Tostedt mit Pastorin Anke Klindworth.
„Denk‘ ich an Heimat…“ in der Nachbarschaft Seevetal mit Hittfeld, Maschen und Meckelfeld:
1. Juli, 10.30 Uhr:
Wassermühle Karoxbostel mit Superintendent Dirk Jäger: „…fallen mir nicht nur ein paar Orte ein.“
8. Juli, 11 Uhr: Kirche Meckelfeld mit Pastor Henning Seiffert: „…denk ich an Sprache.“
15. Juli, 10.30 Uhr: Christuskirche Fleestedt mit Pastorin Christina Schwabe: „…denk ich an Freundschaft.“
22. Juli, 10.30 Uhr: Friedenskirche Maschen mit Pastorin Sabine Bokies: „…denk ich an Musik.“
29. Juli, 10.30 Uhr: Mauritiuskirche Hittfeld mit Pastor Bernhard Kuhlmann: „denk ich an Himmel auf Erden.“
Sommerkirche auch in Hollenstedt und Moisburg:
1. Juli, 10 Uhr:
in Moisburg mit Pastor i.R. Karl-Ernst Wahlmann.
8. Juli, 10 Uhr: in Hollenstedt mit Pastor Fulko Steinhausen.
15. Juli, 10 Uhr: Scheunengottesdienst in Daensen bei Familie Schaper, Zum Baaksberg 10, mit Pastor Mehnert.
22. Juli, 10 Uhr: Gottesdienst in Hollenstedt mit Vikarin Vinh An Vu.
29. Juli, 10 Uhr: Gottesdienst in Moisburg mit den Prädikanten Fischer.
5. August, 15 Uhr: Gottesdienst zur Verabschiedung von Pastor Fulko Steinhausen in Hollenstedt mit Pastor Volker Klindworth.
„Ich sing dir mein Lied“ in der Nachbarschaft Rosengarten mit Bendestorf, Klecken und Nenndorf:
1. Juli, 10.30 Uhr:
in der Bendestorfer Kirche mit Pastorin Katharina Behnke:
„Wo bleibst Du, Trost der ganzen Welt?“, Friedrich Spee von Langenfeld (1591-1635), Jesuit und Prediger gegen das Unwesen der Hexenprozesse.
8. Juli, 10 Uhr: in der Thomaskirche in Klecken mit Vikar Frederic Richter:
„Anker der Zeit“, Albert Frey (geb. 1964), Sänger, Songwriter und Musikproduzent.
15. Juli, 10 Uhr: in der Nenndorfer Kreuzkirche mit Pastorin Dorothea Blaffert:
„So nimm denn meine Hände“. Julie Hausmann (1826-1901), Erzieherin im Baltikum
22. Juli, 10.30 Uhr: in der Bendestorfer Kirche mit Pastorin Dorothea Blaffert:
„Bleib bei mir, Herr“, William Henry Monk (1823-1889), Chormeister und Professor am King’s College.
29. Juli, 10 Uhr: in der Thomaskirche in Klecken mit Prädikant Dr. Pohl:
„Die Nacht ist vorgedrungen“, Jochen Klepper (1903-1942), Schriftsteller in Berlin.
5. August, 10 Uhr: in der Nenndorfer Kreuzkirche mit Pastorin Katharina Behnke:
„Zünd uns ein Licht an im Verstand“, Hrabanus Maurus (um 780), Benediktinermönch und „Lehrer Deutschlands“
Nachbarschaft Elstorf und Neu Wulmstorf:
1. Juli um 11 Uhr:
in der Lutherkirche Neu Wulmstorf mit Pastorin Heide Wehling-Keilhack.
Jesteburg lädt zu einer Sommer- und Pilgerkirche:
1. Juli, 10 Uhr:
unterwegs mit Pastorin Ellen Kasper und den „Perlen des Glaubens“.
8. Juli, 10 Uhr: unterwegs im schönen Garten des Dorfes – ein meditativer Spaziergang über den Alten Friedhof mit Pastorin Ellen Kasper.
15. Juli und 22. Juli, jeweils 10 Uhr: Gottesdienst mit Prädikant Hans-Joachim Müller in der St. Martinskirche.
29. Juli, 8 Uhr: unterwegs auf dem historischen Johannisweg nach Undeloh mit Pastorin Ellen Kasper. (Bei der ca. 16 Kilometer langen Wanderung an wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz, Trinkwasser und Proviant denken.)
5. August, 10 Uhr: Gottesdienst mit Prädikant Hans-Joachim Müller in der St. Martinskirche.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

Für den 10. April 2021
Corona-Zahlen im Landkreis Harburg

(bim). Am Samstag, 10. April, meldete der Landkreis Harburg keinen weiteren Corona-Toten. Es gab 266 aktive Fälle (-8) und eine Inzidenz von 66,03, am Freitag lag der Inzidenzwert noch bei 55,81. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 5.589 (+40) Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, davon sind bislang 5.226 (+48) wieder genesen. 553 Personen befinden sich in Quarantäne, davon 266 positiv Getestete. Sechs Menschen werden auf Intensivstationen beatmet. Die aktuellen Corona-Zahlen in den einzelnen...

Panorama
Wohl auch aufgrund weniger Tests sinkt der Inzidenzwert im Landkreis Harburg. Wie sich die Inzidenz tatsächlich entwickelt, wird man laut RKI-Präsident Lothar Wieler erst Mitte nächster Woche sehen können

9. April: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
RKI-Präsident Wieler hält die Fallzahlen nach Ostern für nicht zuverlässig

(sv). Lothar Wieler, Präsident der Robert Koch-Instituts (RKI), mahnte in einer Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am heutigen Freitag, 9. April, die aktuellen Corona-Zahlen mit Vorsicht zu genießen. Durch weniger Arztbesuche und die Verzögerung von Tests und Meldungen über Ostern rechne das RKI erst ab Mitte kommender Woche wieder mit verlässlicheren Daten zur Corona-Pandemie. "Die Fallzahlen und auch die Sieben-Tage-Inzidenzen sind im Moment nicht so zuverlässig, wie wir...

Politik
Hier werden Snacks hergestellt: Ministerpräsident Stephan Weil (li.) und "Paradise Fruits"-Geschäftsführer Kurt Jahncke in der Produktionshalle des Drochterser Familienunternehmens

Politiker zu Gast
Ministerpräsident Stephan Weil besucht Unternehmen in Drochtersen

jab. Drochtersen. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) besuchte am Freitag den Bundestagswahlkreis Cuxhaven-Stade II. Dabei machte er unter anderem beim Hersteller für gefriergetrocknetes Obst und Gemüse "Paradise Fruits" in Drochtersen Halt. In dem familiengeführten Unternehmen ließ der Politiker sich nicht nur die Produktionsstätte sowie die dort hergestellten Snacks zeigen. Er informierte sich auch über die besonderen Vorkehrungen, die das Unternehmen aufgrund der...

Panorama
Mit der Fotografie fing er an, nun dreht er auch Hochzeits- und Businessfilme, fertigte unter anderem einen Imagefilm für die Stadt Buchholz an und übertrug einen Livestream für die Buchholzer Wirtschaftsrunde aus dem Impfzentrum
6 Bilder

WOCHENBLATT-Serie Traumberufe:
Markus Höfemann ist leidenschaftlicher Fotograf und Ingenieur

sv. Buchholz. Markus Höfemann hat seinen Traumberuf zu seinem zweiten Standbein gemacht: Die eine Hälfte seiner Zeit arbeitet er als Teilzeit-Ingenieur bei der Deutschen Bahn, den Rest der Woche begleitet er Brautpaare mit seiner Kamera an ihrem großen Tag und präsentiert Unternehmen in authentischen Businessfilmen. Vor Kurzem drehte er z.B. einen Imagefilm für die Stadt Buchholz. "Diese immense Wertschätzung gibt dir kein anderer Job der Welt", schwärmt Markus Höfemann. "Der Moment flasht...

Panorama
Ein Hinweisschild - wie auf dieser Fotomontage - könnte bereits am Eingangstor des Impfzentrums für Klarheit sorgen

Stader Impfzentrum: "Heute nur AstraZeneca im Angebot"
Impfen ist kein Wunschkonzert: Wer umstrittenen Impfstoff nicht will, muss wieder gehen

jd. Stade. "Hier gibt es nur Astra": Hängt solch ein Schild an einer Kneipe, dann weiß jeder Gast, dass nur diese eine Biersorte im Ausschank ist. Ähnlich wie ein Kneipenwirt würde auch Nicole Streitz, Leiterin des Stader Impfzentrums, es gern handhaben. Am Eingang des Impfzentrums könnte dann der Hinweis stehen: "Heute nur AstraZeneca." Damit würde sie sich und ihren Mitarbeitern möglicherweise viel Ärger ersparen, meint Streitz. "Wer draußen das Schild liest und nicht mit AstraZeneca geimpft...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen