Metropolregion stärkt öffentlichen Nahverkehr

Das im November 2013 eingeweihte Parkhaus am Tostedter Bahnhof kostete 4,3 Millionen Euro und 
wurde u.a. aus dem Förderfonds Hamburg-Niedersachsen der Metropolregion Hamburg gefördert
  • Das im November 2013 eingeweihte Parkhaus am Tostedter Bahnhof kostete 4,3 Millionen Euro und
    wurde u.a. aus dem Förderfonds Hamburg-Niedersachsen der Metropolregion Hamburg gefördert
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

(bim). Insgesamt 8.245 Pkw- und Rad-Stellplätze für Pendler wurden in den vergangenen zehn Jahren durch die Metropolregion Hamburg gefördert, darunter auch etliche in den Landkreisen Harburg und Stade. Mit einer Unterstützung von fast fünf Millionen Euro wurden 4.470 Park+Ride-Plätze (P+R) und 3.775 Bike+Ride-Plätze (B+R) im Umland von Hamburg geschaffen.
Die Metropolregion Hamburg will den öffentlichen Nahverkehr durch den Ausbau von Verkehrsknotenpunkten stärken. Ziel ist die Verlagerung des Individualverkehrs auf den öffentlichen Verkehr, um die Stadtzentren zu entlasten, was sich positiv auf Pendler, Straßen, Kommunen, Anwohner und die Umwelt auswirken soll.
Im Jahre 2010 wurde dazu in Zusammenarbeit mit dem HVV ein Park + Ride-Konzept für die Metropolregion Hamburg aufgestellt. In der Regel erhalten die Kommunen aus den Förderfonds einen Zuschuss von 12,5 Prozent zu den Gesamtkosten.
Die Finanzierung von P+R-Anlagen ist in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern unterschiedlich geregelt. Grundsätzlich sind die Gemeinden für den Bau und den Betrieb zuständig. Im Regelfall werden aber Zuschüsse für den Bau gewährt. Die Gemeinden in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern können ergänzend zur ÖPNV-Förderung der Länder durch die Förderfonds der Metropolregion Hamburg weitere Zuschüsse zur Reduzierung ihres Eigenanteils erhalten.
Die geförderten Maßnahmen im Landkreis Harburg:
Buchholz: 417 P+R-Plätze mit 277.768 Euro;
Neu Wulmstorf: 524 P+R-Plätze für rund 462.000 Euro und 86 B+R-Plätze für 94.630 Euro;
Rosengarten: 147 P+R-Plätze und 44 B+R-Plätze für insgesamt 112.640 Euro;
Seevetal: 235 P+R-Plätze und 74 B+R-Plätze für 191.500 Euro;
Stelle: 224 P+R-Plätze und 104 B+R-Plätze für 154.100 Euro;
Tostedt: 360 P+R-Plätze 470 B+R-Plätze für insgesamt 378.200 Euro;
Winsen: 540 P+R-Plätze und 446 B+R-Plätze für rund 514.600 Euro.
Die geförderten Maßnahmen im Landkreis Stade:
Agathenburg: 33 P+R-Plätze und 60 B+R-Plätze für 38.000 Euro;
Harsefeld: 66 P+R-Plätze und 162 B+R-Plätze für 43.600 Euro;
Kutenholz: 15 P+R-Plätze und 16 B+R-Plätze für 22.500 Euro.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.