Museum sucht Zeitzeugen aus Tostedt

bim/nw. Rosengarten/Tostedt. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg plant ein Filmprojekt zum Thema "Bauen und Wohnen nach 1945 im Landkreis Harburg". Gesucht werden Mitmenschen, die in den 1970er und 1980 Jahren in der Krechsiedlung in Tostedt gewohnt haben.
Zeitzeugen sollen vor der Kamera über ihr Leben in der Krechsiedlung berichten. Im Mittelpunkt steht dabei der Spielplatz: Wie wurde der Spielplatz genutzt? War der Platz ein Treffpunkt der Bewohner? Wer spielte dort und welche Spielgeräte gab es? Die Krechsiedlung ist ein Beispiel für eine verdichtete und mehrgeschossige Bauweise. Diese weitet sich in den 1970er Jahren auch auf den ländlichen Raum aus. Die Filmaufnahmen sollen einen Blick auf die Gebäude und deren Umfeld werfen.
Wer auf dem Spielplatz gespielt oder dort auf seine Kinder oder Enkelkinder aufgepasst hat, meldet sich bei Nina Streibel unter Tel. 0 40-79 01 76-29 oder streibel@kiekeberg-museum.de.
Mit dem Projekt "Bauen und Wohnen nach 1945 im Landkreis Harburg" erforscht das Freilichtmuseum am Kiekeberg, wie sich die Region seit dem Endes des Zweiten Weltkrieges bis heute verändert hat. Es wird maßgeblich von der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der VGH-Stiftung gefördert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen