Jugendzentrum Tostedt
Rote Karte gegen Rassismus

bim. Tostedt. Die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter des Jugendzentrums Tostedt (JuzT) setzen nach der Tötung zweier Menschen in Halle (Saale) ein Zeichen und zeigen dem Rassismus und Antisemitismus die Rote Karte. "Nach dem feigen Angriff in Halle, der auch unser aller Freiheit galt, wollen wir nun Stellung beziehen. Wir gedenken zunächst der beiden Menschen, die diesem kranken Hass zum Opfer fielen. Beide Opfer wählte der Täter willkürlich, nachdem sein geplantes Attentat auf eine Synagoge scheiterte. In Gedanken sind wir bei den Hinterbliebenen. Wir sagen mit voller Inbrunst, dass Hass, Gewalt und Diskriminierung in unserer Gesellschaft keinen Platz haben." Und JuzT-Leiter Benjamin Gaum fügt hinzu: „Egal welcher Herkunft, egal welchen Glaubens, am Ende sind wir alle eines: Menschen."

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen