Spendenaktion für Neunjährigen nach Krebserkrankung
Schweinchen-Urlaub für Quentin ist sicher!

Familie Weiß schenkte Marco, Ramona, Lennox (vorne links) und Quentin einen Schweinchen-Kuchen. Während sich Quentin zusätzlich über das Hase- und Igel-Bild freute, ließ Lennox einen Fußball mit Autogrammen der HSV-Kicker nicht mehr los
3Bilder
  • Familie Weiß schenkte Marco, Ramona, Lennox (vorne links) und Quentin einen Schweinchen-Kuchen. Während sich Quentin zusätzlich über das Hase- und Igel-Bild freute, ließ Lennox einen Fußball mit Autogrammen der HSV-Kicker nicht mehr los
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Dieses Schicksal bewegte die WOCHENBLATT-Leser in den Landkreisen Harburg und Stade: Quentin Parisella ist erst neun Jahre alt, mehrfach an Krebs erkrankt und musste bereits drei schwere Operationen über sich ergehen lassen. Jetzt die großartige Nachricht: Sein Traum, einmal mit den Schweinen auf den Bahamas zu schwimmen, wird wahr! Ermöglicht wird das dank der Spendeninitiative von Nona Hilbert, Freundin von Quentins Mutter Ramona, WOCHENBLATT-Mediaberaterin Juliett Schinner und der Familie Weiss Stiftung. Binnen einer Woche war das Spendenziel erreicht. "Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Wir sind überglücklich, dass die Summe so schnell zusammengekommen ist. Das war uns ein Herzensanliegen", freuen sich alle Beteiligten.

Wie berichtet, führen Quentins Eltern Ramona (34) und Marco Parisella (43) sowie sein Bruder Lennox (10) seit fünf Jahren ein Leben zwischen Sorge, Angst und Hoffnung. Nachdem im November 2015 bei Quentin eine Leukämieerkrankung festgestellt wurde, die er im folgenden Juni mithilfe einer Knochenmarkspende überstand, musste ihm im April 2019 in einer siebenstündigen Hirnoperation eine Hirneinblutung als Folge der Strahlentherapie sowie vergangenes Jahr neben einem Karzinom auch u.a. die gesamte Schilddrüse entfernt werden.

Freundinnen und Stiftung wollten helfen
Nona Hilbert und Juliett Schinner wollten der Familie nach den schweren Jahren eine schöne, unbeschwerte Zeit schenken - und fanden schnell Mitstreiter in Carin, Jochen und Hendrik Weiß und deren Familie Weiss Stiftung. In ihrer Bäckerei Weiss starteten sie mit großem Erfolg den Verkauf von rosafarbenen Keks-Schweinchen zugunsten von Quentin. Die Kunden griffen begeistert zu, viele Menschen und Unternehmen spendeten auch Geldbeträge. Sogar ein Bäcker-Kollege aus Aachen backte die Schweinchen für den guten Zweck. Die Aktion sprach sich außerdem am Universitätsklinikum Eppendorf herum. Und Ramona Parisella brachte einige der Schweinchen sogar bis nach Kiel.
"Ihr könnt in Urlaub fahren!", verkündete Bäckermeister Jochen Weiß jetzt der verblüfften Familie Parisella, die unter einem Vorwand an den Stammsitz der Bäckerei in Tostedt gelockt worden war, dass das Spendenziel erreicht ist. Statt eines Keks-Schweinchens "garnierte" er die frohe Botschaft mit einem Schweinchen-Kuchen. Während sich Quentin zusätzlich über ein Hase- und Igel-Bild freute (siehe unten), ließ Lennox einen Fußball mit Autogrammen der HSV-Kicker, den Hendrik Weiß überreichte, gar nicht mehr los.
"Tausend Dank. Es ist unglaublich, dass das Spendenziel so schnell erreicht wurde", staunten die gerührten Ramona und Marco Parisella. Quentin war ebenfalls ganz baff: "Ich dachte, das klappt vielleicht nächstes oder übernächstes Jahr", meinte er.

Familie soll die Reise genießen
"Das Wichtigste ist, dass Ihr die Reise genießen könnt. Ihr als Familie habt schon so viel mitgemacht und geschafft. Euch kennenlernen und helfen zu dürfen, ist für mich ein Highlight", meinte Jochen Weiß. Dem stimmte Carin Weiß, Ideengeberin für die Keks-Schweinchen, zu: "Es ist ein schönes Erlebnis - gerade in diesen schwierigen Zeiten."
Quentin musste nach Ostern erneut vier Tage im Krankenkaus verbringen für eine Radiojodtherapie, mit der mögliche Metastasen aufgespürt werden. Die gute Nachricht: "Es hat zum Glück nicht gestreut", berichtet Marco Parisella, der Quentin im Krankenhaus beistand.
Nun hoffen alle, dass bald wieder Reisen möglich sind, Quentin auf den Bahamas mit den Schweinen schwimmen kann und Lennox im Disneyland Micky Maus die Hand schütteln kann.

Bildversteigerung für Quentin

Tolle Unterstützung für Quentin gab es auch aus dem Kreis Stade: Birge Tramontin von der Facebookgruppe "Nordlichter" aus Jork initiierte die Aktion, für die Malerin Jutta Schmidt ein Hase- und Igel-Bild malte und zur Verfügung stellte. Das Werk wurde für 155 Euro von Beatrice Kietzmann ersteigert, die es wiederum Quentin schenkte. Und der ist von dem Werk so begeistert, dass es einen Ehrenplatz in seinem Zimmer bekommen soll.

Krebskranker Quentin (9) möchte mit Schweinen schwimmen
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.