Sterben Igel aus? / Igelstation schlägt Alarm

Igel "Hans" ist schon zum vierten Mal in der Igelstation
3Bilder
  • Igel "Hans" ist schon zum vierten Mal in der Igelstation
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
In der Straße Am Brack begannen Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr die lautstarken Arbeiten

Anwohner sind genervt von den unangekündigten Bauarbeiten
Glasfaserkabel: Verlegung rüttelt Buxtehude wach

sla. Buxtehude. Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr in Buxtehude: Lautstark rütteln die Mitarbeiter einer Gütersloher Baufirma mit einem Flachrüttler auf der Straße Am Brack die Pflastersteine auf, um hinterher einen Graben für die Verlegung von Glasfaserkabeln zu buddeln. Besonders schlechte Karten hatten jene Anwohner, die pünktlich die Bahn und gar einen Flieger erreichen mussten und aufgrund des tiefen Grabens vor ihrer Einfahrt nicht mit dem Auto wegfahren konnten. Bereits vergangene...

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Panorama
2 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg vom 23. September
Trend hält an - Zahl der aktiven Fälle und Inzidenzwert leicht gesunken

(lm). Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg gehen weiter langsam zurück. Am heutigen Donnerstag, 23. September, meldet der Landkreis 288 aktive Corona-Fälle (-3 im Vergleich zum Vortag). Auch die Inzidenz ist erneut leicht gesunken - auf 52,34 (Vortag: 53,51). In den Krankenhäusern werden sieben Corona-Patienten behandelt, vier davon intensivmedizinisch. 537 Personen befinden sich in Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie verzeichnete der Landkreis insgesamt 7.801 Corona-Fälle (+16). Davon...

Sport
Sandra Meyer-Lindloff mit der Silbermedaille

Sandra Meyer-Lindloff ist Vizemeisterin
Zweitschnellste Frau kommt aus Marxen

sv. Marxen. Mit einer Zeit von 5:24,98 Minuten holte Sandra Meyer-Lindloff aus Marxen kürzlich den zweiten Platz über 1.500 Meter in der W45 bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der Seniorinnen in Baunatal (Hessen). "Nun ist die leider sehr kurze Saison bereits beendet", so Meyer-Lindloff. "Ich werde jetzt mit dem Aufbau für 2022 beginnen. Meine Ziele sind erneut die Landesmeisterschaften und die Deutsche Meisterschaft - natürlich weiterhin mit meiner Mannschaft der...

Wirtschaft
Stades Seehafen: der Standort des geplanten Flüssiggasterminals

Bio-LNG für geplantes Terminal
Stade soll das deutsche Drehkreuz für grüne Kraftstoffe werden

jab. Stade. Stade könnte in Zukunft zum deutschen Drehkreuz für klimaneutrale Kraftstoffe werden - jedenfalls wenn es nach Politik und Wirtschaft geht. Seit Jahren setzt sich der Bundestagsabgeordenete Oliver Grundmann (CDU) dafür ein, dass der Elbe-Weser-Raum zum Game-Changer der deutschen Energiewende wird. Nun erhält dieses Vorhaben einen großen Schub nach vorne. Denn der größte Bioenergieproduzent Europas, die Verbio AG, hat Interesse gezeigt, sein beispielsweise in den USA erzeugtes Biogas...

bim. Tostedt. Igel-Figuren auf dem Tisch, eine Igel-Uhr an der Wand und Igel-Geschirr im Schrank - keine Frage, die Herzen von Andrea Kaestner und Eckhardt Pansegrau schlagen für die stacheligen Tierchen. Sie betreiben seit fünf Jahren in ihrem Haus in Tostedt-Land ehrenamtlich eine Igel-Station und schlagen nun Alarm. "In den Vorjahren hatten wir 50 bis 60 Igel pro Jahr am Futterplatz in unserem Garten, jetzt ist es nur noch einer. Und es gibt keine Nachzuchten mehr. Das macht uns Sorgen", berichten sie.
Der verbliebene Igel heißt "Hans", stammt aus dem einige Hundert Meter entfernten Wümmepark und ist bereits zum vierten Mal zur Versorgung in der Igelstation. Versorgen ist dabei nicht geichzusetzen mit aufpäppeln, obwohl "Hans" bei seinem ersten Aufenthalt vor zwei Jahren mit nur 100 Gramm ein echtes Sorgenkind war. Heute bringt er 1.016 Gramm auf die Waage, kommt alle zwei bis sechs Wochen an den Napf und musste mehrfach wegen diverser Parasiten und Verletzungen behandelt werden. Inzwischen hat er sein eigenes Häuschen auf der Terrasse des Paares bezogen. 
Andrea Kaestner und Eckhardt Pansegrau füttern zu magere und kranke Igel, entwurmen sie, pflegen sie gesund und geben bei Bedarf Antibiotika. Für die Befunde, was den kleinen Stacheltieren fehlt, arbeiten die beiden Tierfreunde auf eigene Kosten mit zwei Laboren zusammen. Über jeden "ihrer" Igel führen sie Protokoll mit Namen und Befunden. Außerdem werden die Tiere bei der Entlassung in die Freiheit in Igel-freundlicher Umgebung mit Tipp-Ex-Punkten markiert.
Der Hauswirtschaftsraum ist für die Erstaufnahme von Igeln, die dem Paar aus den Landkreisen Harburg, Stade, Rotenburg und Heidekreis gebracht werden, umfunktioniert. Im Garten gibt es ein Freigehege, das Andrea Kaestner und Eckhardt Pansegrau das "Reha-Zentrum" nennen.
Für den Rückgang der Igel-Population gebe es mehrere Gründe. Als Insektenfresser würden die Tiere immer weniger Nahrung finden. "Wenn sie z.B. nicht genügend Käfer, Ohrenkneifer, Schnaken und Spinnen finden, ernähren sich Igel von Regenwürmern und Schnecken, wobei Schnecken Parasiten in sich tragen", erläutert Andrea Kaestner. Für den Rückgang der Insekten machen die Igel-Freunde u.a. die moderne Landwirtschaft und zu aufgeräumte Gärten verantwortlich. Viele Tiere fallen auch alljährlich dem Straßenverkehr zum Opfer. "Zirka 70 bis 80 Prozent der Igel erreichen heute nicht mehr das erste Lebensjahr - wegen Nahrungsmangels und Gefahren durch den Menschen", so Eckhardt Pansegrau.
"Viele Leute sammeln Igel zu schnell ein", erklärt Andrea Kaestner. Tagaktive Igel oder Tiere, die jetzt noch keine 550 Gramm für den bevorstehenden Winterschlaf angefuttert haben, sollten aber einer Igelstation zugeführt werden, rät Andrea Kaestner.
Deutschlandweit gibt es 175 Igelstationen, mit denen sich Andrea Kaestner und Eckhardt Pansegrau austauschen. Die beiden gehören auch dem Verband "Pro Igel" an und können Fragen rund um die Stacheltiere kompetent beantworten.
Weitere Infos gibt es unter www.pro-igel.de. Wer einen verletzten oder zu leichten Igel (unter 550 Gramm) findet, kann sich auch unter Tel. 0170 - 728 96 85 bei Eckhard Pansegrau oder für Fragen unter igel-hilfe@t-online.de melden.

So helfen Sie Igeln:

• Heimische Sträucher und Laub liegen lassen
• keine Chemie im Garten einsetzen
• Insektenhotels bauen
• Steine auf Kellerstufen legen, auf denen der Igel hochklettern kann
• Acht bis zehn Zentimeter große Löcher im Zaun helfen beim „Gartenübergang“
• Wasser zum Trinken bereitstellen (keine Milch!)
• Austiegshilfen für Pools und Teiche
• Holz bei Brauchtumsfeuern vor dem Entzünden umschichten.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen