Tostedter Johanneskirche strahlt in neuem Licht

Ein Teil des Bauausschusses des Kirchenvorstandes (v. li.): Rüdiger Brummer, Sabine Matthies, Küsterin Martina Beutler und Pastor Gerald Meier freuen sich über die neuen Fenster links und rechts neben dem Altar
4Bilder
  • Ein Teil des Bauausschusses des Kirchenvorstandes (v. li.): Rüdiger Brummer, Sabine Matthies, Küsterin Martina Beutler und Pastor Gerald Meier freuen sich über die neuen Fenster links und rechts neben dem Altar
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Pünktlich zu Ostern erstrahlt die Tostedter Johanneskirche im wahrsten Wortsinne in neuem Licht: Mit dem Austausch der farbigen Fenster über dem Altar wurde nach eineinhalb Jahren die Restaurierung der Kirchenfenster und damit die größte Baumaßnahme der Kirchengemeinde in den vergangenen Jahrzehnten abgeschlossen. "Die Motive sind in Anlehnung alter Aufnahmen von den Originalfenstern entstanden, sind aber modern und schlicht in der Gestaltung", erläutert Pastor Gerald Meier.
Die knapp 200.000 Euro für die Instandsetzung der rund 60 Fenster trägt die Landeskirche, deren Amt für Bau- und Kunstpflege Lüneburg für die kirchlichen Liegenschaften zuständig ist und auch Bauherr war. In der 1878 bis 1880 erbauten Johanneskirche gab es eine Mixtur aus verschiedenen Fenstergläsern.
Die Erneuerung der Altarfenster durch die Glaswerkstatt Schneemelcher aus Quedlinburg setzte den Schlusspunkt unter die Baumaßnahme.
"Der Prozess der Motiv-Findung war spannend, weil die Vertreter des Amtes für Kunstpflege den historischen Aspekt in den Blickpunkt rückten, die Glaswerkstatt den gestalterischen", sagt Gerald Meier.
Auf einer Schwarz-Weiß-Aufnahme eines der alten neugotischen Fenster sei Figürliches zu sehen. "Die Figur, die wir glaubten, entdeckt zu haben, war vermutlich Johannes der Täufer. Auf dem anderen Fenster könnte Christus abgebildet gewesen sein", so Meier. Das wurde in den neuen Altarfenstern aber nicht wiedergegeben. "Wir wollen keine figürliche Darstellung, keine Vergegenständlichung des Göttlichen, des nicht Sagbaren, und keinen Glauben 'füttern', der auf Bilder angewiesen ist", erklärt der Theologe. So sind die Fenster nun mit Rosetten gestaltet und in Gelb und Blau gehalten, angelehnt an den Stil des hannoverschen Baumeisters Conrad Wilhelm Hase, der die Johanneskirche entwarf, wobei die Farbtöne aufsteigend heller werden. Sonnengelb stehe für die Auferstehung, Blau für das Wasser und damit die Taufe.
So stolz die Kirchenvertreter auf ihre neuen Fenster auch sind, die nächste Baumaßnahme wartet schon: Denn hinter dem Altar blättert der Putz. "Dafür muss die Kirchengemeinde dann wieder alleine aufkommen", sagt Gerald Meier, der auf Spender hofft, die bei der Finanzierung helfen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Service

Welche Auswirkungen werden die Corona-Lockerungen haben?
Inzidenz im Landkreis Stade schon jetzt fast 50: Wie hoch wird der Wert wieder steigen?

jd. Stade. Ganz knapp unterhalb der 50er-Marke: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade liegt aktuell bei 49,9 (Stand 7. März). Mehrere Wochen betrug die Inzidenz im Landkreis Stade zum Teil deutlich weniger als 50. Seit Ende Februar ist dieser Wert wieder angestiegen. Es stellt sich jetzt die Frage, ob sich dieser Wert in Folge der Corona-Lockerungen weiter erhöhen wird. Allerdings hat der Inzidenzwert 50 als Grenzwert derzeit keine praktischen Auswirkungen - zumindest auf...

Panorama

Corona-Zahlen vom 7. März im Landkreis Harburg
Eine weitere Corona-Tote in Jesteburg

(os). Traurige Nachrichten aus der Samtgemeinde Jesteburg: Eine Frau ist mit oder am Coronavirus verstorben. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Toten im Landkreis Harburg auf 87.  Am heutigen Sonntag, 7. März, meldete der Landkreis Harburg insgesamt 198 aktive Corona-Fälle, zwölf weniger als am Samstag. Seit Beginn der Pandemie wurden im Landkreis Harburg insgesamt 4.506 Corona-Infektionen gemeldet - sechs mehr als am Vortag. 4.221 Menschen - und damit 17 mehr als gestern - sind...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Panorama
Dreh in der Scheune: Truck Stop
Video 9 Bilder

Ein heimlicher Besuch
Videodreh mit Truck Stop in der Drochterser Kulturscheune

ig. Drochtersen. Nebelschwaden, Country-Musik vom Band, viele Kameras, grelles Licht, immer wieder Anweisungen - und bittere Kälte. Den Cowboys und den Linedancern machen die frostigen Temperaturen in der Drochterser Kulturscheune aber nichts aus. "Wir sind hart im Nehmen", schmunzelt Andreas Cisek. Der Frontman ist mit seiner Band Truck Stop nach Drochtersen gereist, um in dem Musiktempel einen besonderen Film aufzunehmen. Die norddeutsche Kultband veröffentlicht in Kürze ihre neue CD "Liebe,...

Service
Gegenüber dem Vorjahr zeigt sich zwar ein deutlicher Zuwachs, jedoch ist die Anzahl an Luchsweibchen mit Nachwuchs in Deutschland immer noch zu gering, um von einem stabilen Bestand zu sprechen
Video

Luchse immer noch selten in Deutschland

(nw/tw). Insgesamt 32 Luchsweibchen mit Jungtieren konnten am Ende des Monitoringjahres 2019/2020 in Deutschland gezählt und bestätigt werden. Das geht aus neuen Erhebungen der Bundesländer hervor, wie das Bundesamt für Naturschutz (BfN) jetzt meldet. Die 32 Luchsweibchen mit 59 Jungtieren im ersten Lebensjahr konnten in Bayern (13), Hessen (1), Niedersachsen (10), Rheinland-Pfalz (2), Sachsen-Anhalt (5) und Thüringen (1) nachgewiesen werden. Zum Ende des Monitoringjahres gab es insgesamt 125...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen