Vereinte Kreativität der "Heidekultour" auf neue "Füße" gestellt

Ragna Reusch aus Ahausen bei Rotenburg nennt sich Schnitzerin, weil sie Figuren vom Zahnstocherformat bis Lebensgröße kreiert
  • Ragna Reusch aus Ahausen bei Rotenburg nennt sich Schnitzerin, weil sie Figuren vom Zahnstocherformat bis Lebensgröße kreiert
  • Foto: Gabriele Eiberg
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

(bim). Die Veranstaltungsreihe "Heidekultour", in deren Rahmen mehrmals im Jahr Ateliers, Werkstätten und Gärten ihre Türen für Publikum öffnen, begeistert seit drei Jahren Kulturinteressierte in der Region. Um mehr Aussicht auf Förderung zu haben, gehen die Organisatoren nun neue Wege und haben die "Heidekultour" als Verein gegründet. Den Vorstand bilden Elke Andrä aus Volkwardingen (Heidekreis), Florence Romberg aus Buchholz und Gabriele Eiberg aus Todtshorn. Auch das Konzept für 2017 ist neu: Statt an drei Wochenenden im März, Juni und Oktober einzuladen, findet die Heidekultour im kommenden Jahr in der Zeit von Samstag, 29. April, bis Sonntag, 14. Mai, durchgehend statt. Die Beteiligten haben so die Möglichkeit, sich und ihre Kunst oder Kultur an drei Wochenenden und neun Werktagen zu präsentieren.
"Der Verein hat viele neue Projekt-Ideen, die zum Teil bereits angeschoben wurden.
Jugendlichen die Kunst, Kultur und Natur der Lüneburger Heide nahezubringen ist eines der Ziele, die wir in den nächsten Jahren nach und nach umsetzen werden. Unter anderem werden auch Projekte angeboten, bei denen es um Jugendbildung geht", berichtet Gabriele Eiberg. Zu den Ideen der Kreativen gehören u.a. das Thema
erneuerbare Energien als Kunst-Projekt mit Schulen oder Jugendgruppen umzusetzen, „Der Krabbat“ als Jugend-Theaterprojekt zu inszenieren sowie Kurse für Malerei, Keramik, Schmuckgestaltung oder Kochkunst an ungewöhnlichen Orten anzubieten, umrahmt von Lesungen, Konzerten oder Kinovorführungen.
Das Hauptaugenmerk liege derzeit jedoch auf den Vorbereitungen zu den Heidekultour-Wochen im kommenden Mai. "Aussteller und Besucher klagten in der Vergangenheit über eine zu kurze Zeitspanne für solch ein großes Kulturangebot. Aus diesem Grund haben Aussteller in Zukunft die Möglichkeit zwischen drei Wochenenden - 29./30. April und 1. Mai, 6./7. Mai und 13./14. Mai - frei zu wählen", so Gabriele Eiberg.
Anmeldeschluss für Künstler und Kunsthandwerker, die mitmachen möchten, ist der 30. Dezember. Fragen werden unter: info@heidekultour.de beantwortet.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.