Zweites Benefiz-Konzert für den Förderverein der Jugendherberge Handeloh

"Flü" (v. li.): Dennis Jekal, Julius Vauk, Jaro Kujawa, Kilian Plantikow, Maximilian Oelkers und Lorenz Beutler
3Bilder
  • "Flü" (v. li.): Dennis Jekal, Julius Vauk, Jaro Kujawa, Kilian Plantikow, Maximilian Oelkers und Lorenz Beutler
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Handeloh. Fünf Bands aus der Region singen und spielen am Samstag, 6. August, ab 15 Uhr auf dem Gelände der Feuerwehr Handeloh an der Schulstraße bei einem Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins der Jugendherberge in Handeloh-Inzmühlen. Auftreten werden "Schubi und die Spätzünder", "Stay in Tune", "Ready for Freddy", "Ancient Times-Band" und "Flü". Außerdem spielt David Reischel, Straßenmusiker aus Buchholz, der im Publikum sitzt und in den Umbaupausen unterhält.
Gesponsert wird die Veranstaltung von der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung und der Bäckerei Weiss sowie von Mitgliedern und Freunden des Fördervereins. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind natürlich willkommen.
Über die Bands: Die vier Musiker aus Buchholz und Hamburg der Band "Stay in Tune" spielen hauptsächlich eigene Kompositionen im Rock-, Blues-, Balladen- und Countrystil.

Mit Coversongs aus alten Zeiten, als Rockmusik noch ohne Computer gemacht wurde, unterhalten Stefan (Gesang und Gitarre), Gerd (Gitarre und Gesang), Holger (Bass) und Peter (Drums) von der "Ancient Times-Band". Dazu gehören u.a. Songs von Tom Petty, den "Rolling Stones" und "Dire Straits. Die Musiker aus der Nordheide und Hamburg spielen diese Stücke jeweils eigener Note.

Die Band "Flü", das sind . Dennis Jekal, Julius Vauk, Jaro Kujawa, Kilian Plantikow, Maximilian Oelkers und Lorenz Beutler aus Tostedt. Ihre Musik reicht von ruhigen Balladen bis Reggae.

"Schubi und die Spätzünder" sind eine fünfköpfige Band aus dem Landkreis Harburg . Dem Namen entsprechend, sind sie dem Teenie-Alter schon entwachsen. Gegründet September 2010, spielen die "Spätzünder" seit Januar 2014 in der jetzigen Formation auf. Unter dem Motto „Blues, Rock, Blues-Rock und mehr“ sorgt die Band bei ihren Auftritten für gute Laune und Mitklatschatmosphäre.

Die Bluesformation "Ready for Freddy" wurde vor rund 25 Jahren in Buchholz gegründet und hat sich in wechselnder Besetzung in unzähligen Auftritten einen Namen als Bluesband der Extraklasse erspielt. Unter dem Motto: "Alles bleibt anders!" grooved "Ready for Freddy" seit April 2015 mit brandneuem Programm und neuen Stimmbändern. Sängerin Mona Deutschmann und Maike Neb, Gitarrist Jens Schulte ("Second Line", "Hützelband"), Gitarrist Clemens Leitow ("Jacks Hammer" und "Skyline"), Andreas Claren am Bass und Schlagzeuger Frank Bannöhr heizen mit souligem Blues Rock ein.

Über den Förderverein

Auch wenn die Jugendherberge in Inzmühlen vorübergehend jungen Flüchtlingen als Unterkunft dient, bleibt der Förderverein "am Ball", damit die Einrichtung später wieder gemäß ihrer Bestimmung genutzt wird. "Wir starten durch, wenn der neue Gemeinderat gewählt ist und der Vermietungszeitraum ausläuft", so Fördervereinsvorsitzender André König.
Mit dem Konzert unterstützen die Bands das Engagement des Fördervereins, der damit auch der Öffentlichkeit zeigt, dass er sich weiterhin für den Erhalt der Jugendherberge engagiert. Wenn es einen neuen Träger gibt, der Ideen für die Jugendeinrichtung hat, die dem Vereinszweck entsprechen, werde der Förderverein ihn unterstützen, so König.
Infos zum Verein unter www.fjh-handeloh.de.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 4. März im Landkreis Harburg
Kurz vor der ehemals magischen 50: Inzidenzwert bei 52,67

(sv). Wir befinden uns wieder kurz vor der ehemals magischen Grenze 50: Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg lag am heutigen Donnerstag, 4. März, bei 52,67 - so niedrig wie zuletzt vor zwei Wochen. In den Kommunen verzeichnete die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) den niedrigsten Wert, gefolgt von der Samtgemeinde Salzhausen (13,80). Die Samtgemeinde Stelle (114,99) wechselte die Samtgemeinde Tostedt (101,47) an der Spitze ab. Aktuell meldet der Landkreis Harburg 187 aktive Fälle, das sind drei...

Panorama
2 Bilder

Prologis will Grundstück erst später bebauen
Kleines Wäldchen in Neu Wulmstorf wurde plattgemacht

sla. Neu Wulmstorf. Was ist denn in Neu Wulmstorfs Norden los, fragen sich aufmerksame Bürgerinnen und Bürger. Seit Tagen waren Baufahrzeuge damit beschäftigt, das kleine Wäldchen zwischen dem Edeka-Markt und der Logistikhalle von Prologis zu roden. Der ehemals idyllische Weg entlang der S-Bahn-Linie Richtung Buxtehude gleicht nun einer kahlen Matschfläche. "Wie traurig", äußerten sich WOCHENBLATT-Leser und Spaziergänger gleichermaßen und spekulierten, ob dort eine Gewerbefläche oder neuer...

Politik
Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU)   Foto: Stadt Winsen

André Wiese redet Klartext über Winsen 2030

Bürgermeister setzt sich auf seiner privaten Facebook-Seite mit der Kritik an Baumfällungen auseinander thl. Winsen. Seit Bekanntwerden der Planung für den Umbau der Haupteinkaufsstraßen im Rahmen des Projektes "Winsen 2030", hagelt es immer wieder Proteste gegen die damit verbundenen Baumfällungen. Diese hatten sich noch verstärkt, als am Montag vergangener Woche die Kettensägen ratterten und die Bäume zwischen dem Südertor und der Rathausspitze fielen. Jetzt platzte Bürgermeister André Wiese...

Politik
Jesteburg ist als Haltepunkt für den Regionalverkehr im Gespräch. Die Regionalstrecke Hannover-Soltau-Buchholz-Harburg würde dann über Jesteburg führen.
In einer Machbarkeitsstudie wurden jetzt drei mögliche Standorte in Jesteburg untersucht: Reindorfer Feldweg, Sandbarg und Bahnhofstraße. Wichtige Kriterien sind u.a., wie die Erschließung und Zuwegung erfolgt, die Anbindung an den Nahverkehr, wie viele Parkplätze eingerichtet werden können und die zu erwartenden Kosten
4 Bilder

"Die Öffentlichkeit muss dringend informiert und mitgenommen werden"
Jesteburgs Politik wurden mögliche Bahnhofsstandorte vorgestellt

as. Jesteburg. Reindorfer Feldweg, Sandbarg oder Bahnhofstraße - welches ist der beste Standort für einen möglichen Haltepunkt des Erixx in Jesteburg? Entsprechend dem parteiübergreifenden Antrag von SPD, CDU und Grünen wurde eine Machbarkeitsstudie über mögliche Standortvarianten für eine neue Bahnstation in Jesteburg erstellt. Wie die SPD jetzt bekannt machte, wurden die Ergebnisse der 9.500 Euro teuren Machbarkeitsstudie jüngst in einer informellen Sitzung den Gemeinderäten sowie dem...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen