Ratssitzung Tostedt
Ausbau der Kinderbetreuung

bim. Tostedt. Nicht nur durch Zuzüge kommen immer mehr Kinder in die Samtgemeinde Tostedt. Auch die Geburtenzahlen steigen. Wurden bis 2015 noch jährlich rund 220 Kinder geboren, seien die Zahlen danach jedes Jahr gestiegen auf 289 im Sommer 2019, berichtete Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam im jüngsten Sozialausschuss. Dort ging es um die Frage, wie groß die an der Weller Straße geplante Kindertagesstätte werden soll. Diese solle mit zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen sowie Platz für eine kleinere "Notgruppe" geplant werden, empfahl der Ausschuss. Eine Entscheidung darüber trifft der Samtgemeinderat in seiner Sitzung am morgigen Donnerstag, 5. März, um 19 Uhr in der Grundschule Poststraße.
Dann geht es auch darum, wie die Fläche für den Gemeindebedarf - rund 6.000 Quadratmeter inklusive einer Reserve für die Kita - und die für die Wohnbebauung aufgeteilt und angeordnet werden soll.
Außerdem geht es in der Ratssitzung um die Aufstockung der Kita "Minitos" in der Triftstraße.
Einige weitere Themen:
Klimaschutz: Reinhard Riepshoff (Grüne) und Die Linke haben ein kommunales Förderprogramm zur Anschaffung von Lastenfahrrädern und Lastenfahrradanhängern beantragt. Die Verwaltung soll die finanzielle Umsetzung von ca. 5.000 bis 8.000 Euro im Haushaltsjahr 2020 prüfen und eine Förderrichtlinie erstellen. Außerdem soll der Samtgemeinderat nach dem Willen der Grünen/Linken eine Resolution zur Ausrufung des Klimatnotstandes verabschieden und sich zur Umweltgemeinde erklären.
Windkraft: Im Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Tostedt wird über die während der öffentlichen Auslegung eingegangenen Stellungnahmen zu den neuen „Vorranggebieten für Windenergienutzung“ entschieden. Demnach soll die bestehende Fläche „Wüstenhöfen“ von ca. 10,6 ha auf 13,4 ha vergrößert werden (Änderung Teilplan Tostedt), die bestehende Fläche „Heidenau-Ost“ von ca. 13,5 ha auf ca. 42,83 ha vergrößert und eine neue Fläche „Hollinde“ mit ca. 13,68 ha nördlich der A1 ausgewiesen werden (beides Änderungen im Teilplan Heidenau). Die bestehende Fläche „Wistedt“ wird komplett aufgehoben (Änderung Teilplan Wistedt).
ÖPNV: Die Fahrradständer am Tostedter Bahnhof reichen nicht mehr aus. Daher will die Samtgemeinde die Bushaltestellenanlage umgestalten und hier Platz für weitere Fahrradabstellmöglichkeiten schaffen. Nach einem Gespräch mit der Verkehrsbehörde, einem Vertreter der KVG und dem ÖPNV-Beauftragten des Landkreises Harburg Mitte Januar gibt es die Idee einer langegezogenen Haltestellenanlage für drei Busse in einer Richtung und einer etwas kleineren Haltestellenanlage in Gegenrichtung.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen