Bewegungspark für die Gartenstadt Heidloh
Bürger können ihre Ideen einbringen

bim. Tostedt. Die Gartenstadt Heidloh soll ihrem Namen bald gerecht werden: Denn zwischen dem Wohngebiet und dem Gewerbegebiet Harburger Straße nahe der B75 soll ein Bewegungspark entstehen. Das Konzept wurde jetzt im Planungsausschuss der Gemeinde Tostedt vorgestellt.
Für die Konzeptstudie hat die Gemeinde einen Förderantrag beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg (ArL) gestellt, der Ende November 2018 bewilligt wurde. Mit der Konzeptstudie wurden das Planungsbüro Patt aus Lüneburg und die Planungsgruppe Landschaft aus Osnabrück beauftragt. In zwei Workshops haben Vertreter von Sportvereinen, Mitglieder der Arbeitsgruppe Sportentwicklungskonzept und der politischen Fraktionen sowie der Jugendarbeit ihre Ideen für den Bewegungspark und dessen räumliche Gliederung diskutiert.
Die Ergebnisse stellten jetzt Patrick Cibis vom Planungsbüro Patt und Landschaftsarchitektin Nicola Thieme-Hack vor. Demnach soll der "Bewegungspark Heidloh" in drei Abschnitten realisiert werden. Der Erste umfasst den Bereich mit dem vorhandenen Spielplatz und dem Regenrückhaltebecken. Dort sollen Parkplätze, ein Rodelhügel und ein 2,50 bis 3 Meter breiter, beleuchteter Hauptweg für Fußgänger, Inlineskater und Jogger entstehen sowie ein Umwelterlebnis mit einem Rundkurs, Insektenhotel und Informationstafeln.
Im mittleren Bereich bis zum Dohrener Weg soll der Hauptweg parallel zum renaturierten Heidlohbach fortgeführt werden. Hier sollen u.a. Fitnessgeräte für jede Altersklasse, eine Boulebahn, Klettermöglichkeiten und eine Skaterbahn zu Bewegung einladen. Entstehen sollen außerdem eine Grillhütte und ein Naschgarten mit Hochbeeten und Beerensträuchern. Letztere erfordern die Pflege durch Ehrenamtliche. Hinzu kommen Park- und Fahrradstellplätze sowie - wie gewünscht - möglichst viele Bänke.
Der westliche Bereich bis zum Feuerwehrhaus ist noch "Zukunftsmusik", so Nicola Thieme-Hack. Dort soll es einen Wasserspielplatz und ein Multifunktionsfeld für Fußball und Basketball geben, das im Winter geflutet und als Schlittschuhbahn genutzt werden soll. Auch ist dort der Standort einer Kindertagesstätte geplant.
Neben den Vorschlägen der in den Workshop mitarbeitenden Interessenvertretungen sollen auch alle Bürger die Möglichkeit erhalten, ihre Ideen einzubringen. Eine Ausstellung mit den Ergebnissen der Workshops soll voraussichtlich vom 9. bis 20. September im Tostedter Rathaus in der Schützenstraße stattfinden. Außerdem sollen die Unterlagen auch demnächst einsehbar sein unter unter www.tostedt.de. Abschließend werden alle Ergebnisse in der Konzeptstudie dokumentiert und bewertet und den politischen Gremien Ende des Jahres zur Beschlussfassung vorgelegt.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.