Wie Beteiligung in der Pandemie nicht funktioniert Die Pandemie bringt das Versagen der Verantwortlichen rund um die Themen Digitalisierung und Breitbandausbau an den Tag. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) hatte 2018 dazu aufgerufen, sich der „großen digitalen Herausforderung“ zu stellen, und behauptete, man sei bei der Infrastruktur wie Mobilfunk und schnellem Internet auf einem guten Weg. Denkste!
Nachdem kürzlich der Hollenstedter Schulausschuss mit Ton- und Bildaussetzern zu kämpfen hatte (das WOCHENBLATT berichtete), führten die Tücken der Technik und der seit Jahren schleppende Breitbandausbau am Donnerstagabend zum Abbruch einer Online-Fachausschuss-Sitzung in Handeloh.
Im Saal eines Hotels hatten sich nach dem, was die zugeschalteten Ratsmitglieder und Bürger zu sehen bekamen, drei "maskierte" Ratsherren und eine Ratsfrau versammelt. 19.30 Uhr sollte die Sitzung beginnen, doch es tat sich nichts. Große Ratlosigkeit bei den per Livestream zugeschalteten Teilnehmern: Läuft die Sitzung bereits, oder worauf wartet das regungslose Plenum? Aus Tonfetzen war dann zu erahnen, dass Bürgermeister Heinrich Richter redete - mit wem und worüber auch immer, und wo war er überhaupt?
Nun wurden die Rufe aus dem Auditorium lauter, die das Plenum darauf hinwiesen, dass weder Bürgermeister noch Ausschussvorsitzender zu hören seien. Doch die bekamen von der ganzen Aufregung nichts mit. "Ruf doch mal an!", riet ein Ratsherr. Richters Handy klingelte - er drückte den Anruf weg, um die für ihn schon laufende Sitzung nicht zu stören. Also: Anruf im Hotel, vielleicht könnte jemand vom Team das schweigende Plenum über die technischen Probleme informieren. Doch da lief der Anrufbeantworter mit der Ansage, dass das Hotel im Zuge der Corona-Auflagen für Gäste geschlossen sei. Auch auf Hinweise per Chat reagierte das Plenum nicht. Schließlich hielten mehrere Teilnehmer verzweifelt selbst gemalte Zettel mit "Wir hören nichts!" in ihre Webcams.
Nach weiteren endlosen Minuten, den erfolglosen Versuchen von Grünen-Ratsherr Stephan Heger, im Saal das Mikrofon in Gang zu bringen, und aufgebrachten Teilnehmern an den Webcams wurde die Sitzung schließlich nach rund 35 Minuten abgebrochen.
Liebe Verantwortliche in Bund, Land und Landkreis: So geht es nicht weiter! Bianca Marquardt

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

8. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert steigt leicht auf 67,6 im Vergleich zu vor einer Woche

(ts). Im Landkreis Harburg sind am Samstag, 8. Mai,  288 Corona-Fälle registriert worden. Das sind vier Fälle weniger als vor einer Woche und zwei weniger als am Freitag. Seit Beginn der Pandemie wurden laut dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 6.340 Menschen im Landkreis Harburg positiv auf das Coronavirus getestet. Davon gelten inzwischen 5.945 Menschen als genesen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist leicht gestiegen. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen