alt-text

++ A K T U E L L ++

Senior aus Rosengarten ist verschwunden

Radschnellwegtrasse
Von Tostedt über Buchholz nach Hamburg

Eine Karte des möglichen Radschnellwegs von Tostedt nac h Hamburg
  • Eine Karte des möglichen Radschnellwegs von Tostedt nac h Hamburg
  • Foto: Karte: ARGUS-RHDHV /OpenStreetMap-Mitwirkende / Repro: MSR
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

(bim). Mit dem Fahrrad schnell und sicher von Tostedt über Buchholz nach Hamburg fahren - das soll mit einem Radschnellwegenetz ermöglicht werden. Das Ziel: Menschen sollen motiviert werden, auf ihren alltäglichen Wegen zur Arbeit, zur Schule, in der Freizeit oder zum Einkaufen aufs Fahrrad zu wechseln.
Die Machbarkeitsstudie zur Streckenführung wurde jetzt im Bau- und Planungsausschuss des Landkreises Harburg vorgestellt.
Die ermittelte Vorzugstrasse führt über 28 Kilometer von Tostedt über Kakenstorf, Buchholz, Rosengarten und Seevetal bis nach Hamburg-Harburg. Dort verbindet sie sich mit dem Radschnellweg Lüneburg - Winsen - Hamburg in Richtung Hamburger Innenstadt.

Start ist im Ortszentrum von Tostedt am der Kreuzung Kastanienallee (B75)/Am Sande/Bahnhofstraße (L141). Die Trasse folgt zunächst der B75 bis nördlich von Kakenstorf. Anschließend wird der alte Bahndamm genutzt bis zum Trelder Bach und der Hannoverschen Straße (B3), weiter am Sprötzer Weg bis zur Bremer Straße, durch Buchholz und entlang der Straßen Am Radeland, Itzenbüttler Weg, Weg an der Bahnstrecke bis Bendestorfer Straße, weiter nach Buensen, Rosengarten, zwischen der Neu-Eckeler Straße und dem P+R-Parkplatz Richtung Sunder und Seevetal, entlang den Straßen An der Bahn, Weißer Kamp, Am Golfplatz, Metzendorfer Straße und Eddelsener Weg. Bei Beckedorf erreicht der Radschnellweg an der K80 (Maldfeldstraße) die Landesgrenze zu Hamburg und den Bahnhof Harburg.
Direkt an der Route befinden sich die Bahnhöfe Buchholz und Klecken, die Stationen Tostedt, Sprötze und Hittfeld liegen in gut erreichbarer Nähe.

Hinsichtlich der Umsetzbarkeit der Qualitätsstandards, vor allem bezogen auf die Wegebreite, prognostiziert das Gutachten, dass der Nordteil des Radschnellweges zwischen Buchholz und der Landesgrenze zu Hamburg auf knapp 80 Prozent der Streckenlänge relativ einfach umgesetzt werden kann. Auf knapp 20 Prozent müssen die Voraussetzungen noch geklärt werden. 1,5 Prozent der Strecke seien problematisch umzusetzen. Zwischen Tostedt und Buchholz sieht es laut den Gutachtern schlechter aus, denn dort sei nur auf ca. 50 Prozent der Strecke der Regelstandard umsetzbar, davon zwei Drittel nur unter schwierigen Voraussetzungen.
Nach Baulastträgern differenziert würden voraussichtlich 5,4 Kilometer auf den Bund, 0,9 Kilomter auf die Gemeinde Kakenstorf, 10,7 Kilometer auf die Stadt Buchholz, 4,1 Kilometer auf die Gemeinde Rosengarten und 6,6 Kilometer auf die Gemeinde Seevetal entfallen. Radwege entlang von Landes- und Kreisstraßen sind nicht betroffen.
• Die Machbarkeitsstudie mit detaillierten Erläuterungen und Streckenverläufen steht unter www.landkreis-harburg.de/radschnellwege.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.