Mehrere Kreisstraßen werden jetzt saniert

(bim). Motorisierte Verkehrsteilnehmer müssen zwischen dem 8. und 18. Juli mit Verkehrsbehinderungen wegen Sanierungsmaßnahmen im Bereich Rottorf, Ramelsloh, Horst, Regesbostel, Otter und Königsmoor rechnen. Denn der Landkreis Harburg lässt die Fahrbahnoberflächen an folgenden Kreisstraßen stabilisieren: K3 (von der Kreisgrenze bis Ortsanfang Rottorf), K10 (Ramelsloh bis Ortsanfang Horst), K23 (Königsmoor bis zur Kreisgrenze), K41 (Einmündung K23 bis Ortsanfang Otter) und K38 (Einmündung K16 bis Ortsanfang Regesbostel). Für die Dauer der Arbeiten werden die jeweiligen Kreisstraßen halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel an der Baustelle vorbeigeführt.
Zur Sanierung der Straßenoberflächen wird zunächst eine Bitumen-Emulsion aufgespritzt. Anschließend wird Splitt in zwei Lagen auf die Flächen verteilt und festgewalzt. Der überschüssige Splitt wird in zwei Kehrdurchgängen nach drei bw. nach 14 Tagen von einer Kehrmaschine aufgenommen und entfernt. Bis dahin wird die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit auf den betroffenen Kreisstraßen auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt. Die Kosten der Sanierungsmaßnahmen betragen rund 166.000 Euro. Bei nasser Fahrbahn oder Regen können die Arbeiten nicht durchgeführt werden und werden kurzfristig auf einen Termin mit geeigneter Wetterlage verschoben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen