Jetzt startet die Heide-Shuttle-Saison
Vier Ringbuslinien verkehren vom 15. Juli bis zum 15. Oktober

Vertreter aus Kommunen, Politik, Tourismus sowie von Wander- und Radverbänden der Naturparkregion gaben den Startschuss für die neue Heide-Shuttle-Saison.
  • Vertreter aus Kommunen, Politik, Tourismus sowie von Wander- und Radverbänden der Naturparkregion gaben den Startschuss für die neue Heide-Shuttle-Saison.
  • Foto: Naturpark Lüneburger Heide
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

(bim/nw). Der Heide-Shuttle startet in die neue Saison und lädt zur Entdeckungstour durch die Heide ein – bequem, klimafreundlich und kostenlos. In der Zeit vom 15. Juli bis zum 15. Oktober chauffieren vier Ringbuslinien Touristen und Einheimische an besondere Orte, zu attraktiven Ausflugszielen oder zum Startpunkt einer Rad- und Wandertour. „Dadurch können sie die Schönheiten unserer Natur und außergewöhnlichen Kulturlandschaft sowie das touristische und gastronomische Angebot über ein beispielhaftes öffentliches Nahverkehrsangebot im ländlichen Raum erleben“, sagte Hilke Feddersen, Geschäftsführerin des Naturparks Lüneburger Heide.
Den Startschuss zur Saison 2019 gaben jetzt Vertreter aus Kommunen, Politik und Tourismus sowie von Wander- und Radverbänden der Naturparkregion. Alle lobten diese erfolgreiche Kooperation zwischen dem Naturpark Lüneburger Heide e.V., den 15 Kommunen, den zwei Landkreisen Harburg und Heidekreis, diversen Tourismusakteuren und den Verkehrsplanern sowie der KVG.
Der Heide-Shuttle ist längst eine feste Größe im Naturpark. „Er ist ein Alleinstellungsmerkmal weit über die Region hinaus, das Vorbild vieler anderer Freizeitbusse und hier nicht mehr wegzudenken“, sagte Hilke Feddersen. Mittlerweile startet das beliebte Angebot in seine 14. Saison, allein im vergangenen Jahr verzeichnete der Heide-Shuttle rund 51.000 Fahrgäste.
Die Busse kreisen auf vier Ringen täglich fünf- bis sechsmal durch den Naturpark und steuern rund 70 Haltestellen zwischen Buchholz und Soltau an. Jeder der barrrierearmen Niederflurbusse ist mit einem Anhänger ausgestattet, auf dem bis zu 16 Fahrräder Platz finden. Entlang der einzelnen Ringlinien gibt es Ausflugsziele, die einen Besuch lohnen. Die Kombination mit einer Wander- oder Radtour auf ausgewiesenen Wegen sowie einem Ausflug mit der Kutsche ist an vielen Haltestellen möglich.
Für die An- und Abreise haben die Fahrgäste Anschluss an die Bahn: an den Erixx in Schneverdingen (Ring 1 und 4), Wintermoor (Ring 1 und 2), Handeloh (Ring 2) und Soltau (Ring 4) sowie an den Metronom in Tostedt (Ring 2) und Buchholz (Ring 3).
Zudem gibt es Verknüpfungen mit dem Lüneburger-Heide-Radbus und dem Regionalpark-Shuttle ab Buchholz. Die Verbindung gen Norden zum Elb-Shuttle ist durch eine ausgeschilderte Radroute entlang der Seeve möglich.
Am 15. Juli beginnt auch zum dritten Mal eine Fahrgastumfrage im Heide-Shuttle.
• Detaillierte Informationen zum Heide-Shuttle und den Fahrplan finden Interessierte im Internet unter www.heide-shuttle.de. Die Fahrpläne liegen außerdem in allen Tourist-Informationen in der Region aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen