8:15 zum Erstliga-Neustart

Wester Bocio (li.) von den Wild Farmers präsentierte sich im ersten Saisonspiel schon treffsicher
3Bilder
  • Wester Bocio (li.) von den Wild Farmers präsentierte sich im ersten Saisonspiel schon treffsicher
  • hochgeladen von Roman Cebulok

BASEBALL: Das neu formierte Teams der Wild Farmers Dohren muss sich erst finden

(cc). Als „Dohren Wild Farmers“ gehören die Baseball-Herren zu den besten Männermannschaften in Deutschland, spielen aktuell in der 1. Bundesliga, bekamen zur Heimpremiere in der neuen Saison aber mit dem Team aus Köln einen spielstarken Gegner vorgesetzt, der von Beginn an den Ton angab, und nach einem offensiven Schlagabtausch einen 15:8-Sieg mitnehmen konnte. Anschließend musste aber das zweite Spiel gegen die Cologne Cardinals aufgrund einbrechender Dunkelheit beim Stand von 5:1 für die Hausherren abgebrochen werden. Diese Partie gegen die Rheinländer wird allerdings nachgeholt.
Zum Home-Opener, also dem ersten Heimspieltag der neuen Saison, am sonnigen Frühlingstag vor rund 250 Zuschauern in Dohren sang Manja Wedemeyer die Nationalhymne. Die Nachwuchsspieler des gastgebenden SV Dohren durften mit den Herren beider Mannschaften einlaufen.
In der anschließenden hochklassigen Partie gegen die Cologne Cardinals aus Köln gingen die Gäste früh in Führung, und lagen nahezu über die gesamte Spielzeit in Front. Zwar konnten die Wild Farmers in der Schlussphase verkürzen, doch der Vorsprung der Rheinländer war schon zu groß für eine erfolgreiche Heimpremiere.
Brandt Holland, Nicolas Eckhardt und Marcel Kujau waren mit Homeruns für die Cardinals erfolgreich. Die drei kamen zusammen auf neun RBI. Insgesamt punkteten sechs Spieler doppelt für Köln. Bei Dohren waren Edvardas Matusevicius, Sebastian Jaap und Tim Knölke mit jeweils zwei RBI erfolgreich. Niklas Piontek holte sich mit sechs guten Innings den Win auf dem Mound. Aber auch JP Stevenson war sehr dominant als Pitcher. "Köln hat den Sieg im ersten Spiel einfach mehr gewollt als wir, sie waren von Anfang an besser drauf und haben somit auch verdient gewonnen", sagte der neue Head-Coaches der Farmers, Caleb Fenimore: "Wir haben in der Offensive einen miserablen Tag erwischt und auch die Defensive war wackelig. Es machte mich allerdings stolz, dass wir im zweiten Spiel zurückgekommen sind." Der Gastgeber hatte schon fünf Runs erzielt, bevor es zum Abbruch der Partie kam.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.