Anpfiff im Landkreis Harburg
SV Dohren: Der Klassenerhalt ist das Ziel

Der SV Dohren gehört seit gut zehn Jahren zum festen Teilnehmerfeld der 1. Kreisklasse
3Bilder
  • Der SV Dohren gehört seit gut zehn Jahren zum festen Teilnehmerfeld der 1. Kreisklasse
  • Foto: Florian Gevers/SV Dohren
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Dohren. "In dieser Saison wird es eine Zweiklassengesellschaft geben", sagt Stefan Haller, der bereits in sein fünftes Jahr als Trainer beim SV Dohren geht. Die eine Hälfte der Mannschaften wird um den Aufstieg spielen, die andere kämpft gegen den Abstieg." Ein gesichertes Mittelfeld werde es nicht geben. "Für uns wird es vorrangig darum gehen, die Klasse zu halten", schätzt Haller die Situation ein. Tatsächlich wäre es ihm, Liga-Obmann Daniel Ellerbrock und dem ganzen Team zu wünschen, nicht abzusteigen. Seit Jahren gelingt es Dohren, aus bescheidenden Mitteln viel zu machen. Seit gut zehn Jahren spielt der Verein bis auf zwei Ausnahmen durchgängig in der 1. Kreisklasse. Häufig reichte es am Ende der Saison zu einem Platz in der oberen Tabellenhälfte.
Trainer Haller, der einst die FSV Tostedt in der Kreisliga trainierte und in Heidenau und Tiste tätig war, tut dem Verein mit seiner sachlichen und ruhigen Art gut. Einen kleinen Achtungserfolg gab es am Anfang der Saison beim traditionellen Samtgemeinde-Pokal. Anlässlich des 45-jährigen Vereinsbestehens fand das Turnier in Dohren statt. Und die Gastgeber sicherten sich hinter Welle und Tostedt den dritten Platz.
Der Start in die neue Saison lief hingegen schleppend. Gleich am ersten Spieltag gab es eine deutliche 2:5-Niederlage gegen Neu Wulmstorf II, dann folgten zwei 1:1-Unentschieden gegen Meckelfeld und Hittfeld. "In beiden Spielen waren wir klar überlegen, konnten das aber nicht nutzen", so Ellerbrock. Zuletzt gab es einen 5:4-Sieg beim TSV Winsen II. "Fünf Punkte sind angesichts des Aufwands, den wir in den vergangenen drei Spielen betrieben haben, deutlich zu wenig", so der Obmann. "Wir benötigen zu viele Chancen und kassieren oftmals zu leicht Gegentore. Das ist etwas, woran wir intensiv arbeiten müssen."
Am Sonntag, 22. September, steht Dohren ein echter Gradmesser bevor. Das Haller-Team erwartet mit dem Buchholzer FC II eine junge und spielstarke Mannschaft.

Zugänge:
Fabien-Leon Zietz , Kevin Laatz (beide SV Wistedt)

Abgänge
Stephen Rhodes (Karriereende)

Tor
Jannik Tiemann, Nils Behrens

Abwehr
Ole Behrens, Yannick Haller, Silas Harders, Tibor Harders, Tom Leesch, Leonard Kahnenbley, Benjamin Gaum, Torge Löhden

Mittelfeld
Oliver Ehmcke, Mirco Ehmcke, Arber Pllana, Arjanit Pllana, Armin Aldag, Fabien-Leon Zietz, Alexander Penderak, Patrick Pniok

Angriff
Sven Andrysiak, Thies Brunckhorst, Niklas Bellmann, Philipp Tews, Kevin Laatz

Trainer
Stefan Haller

Co-Trainer
Jannik Tiemann

Favoriten
TV Welle, TSV Auetal, MTV Ashausen-Gehrden

Heimspielstätte
Waldstadion Dohren
Kakenstorfer Weg 36
21255 Dohren

Internetseite
www.svdohren.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.