Spende von ABE Multimediatechnik
Fernsehgeräte für Obdachlose im Herbergsverein Tostedt

Bei der Spendenübergabe (v. li.): Florian Heitepriem und Benedikt Heibel, beide Informationselektroniker von ABE, sowie Helge Johannsen, Geschäftsführer des Herbergsvereins
  • Bei der Spendenübergabe (v. li.): Florian Heitepriem und Benedikt Heibel, beide Informationselektroniker von ABE, sowie Helge Johannsen, Geschäftsführer des Herbergsvereins
  • Foto: Herbergsverein
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim/nw. Tostedt. Ein Herz für Obdachlose zeigte das Tostedter Unternehmen ABE Multimediatechnik GmbH & Co. KG, das dem Herbergsverein Tostedt neue Fernsehgeräte für die Herberge spendete und in den Gemeinschaftsräumen der Herberge auf dem Gelände des Herbergsvereins installierte. In dem Gebäude werden seit 1996 Übernachtungsmöglichkeiten für wohnungslose Männer und Frauen angeboten.
Dieses Angebot hält der Herbergsverein bereits seit 108 Jahren vor. Auch wenn er heute vorwiegend mit Angeboten für Senioren in Verbindung gebracht wird, liegt doch der Ursprung in der Unterbringung Obdachloser. Auf der alten Wanderstrecke Bremen-Hamburg bestand von jeher Bedarf an einer warmen Mahlzeit, einer Dusche und ein paar Nächten im weichen Bett.
Die Finanzierung liegt auf mehreren Schultern. Der Landkreis und die Samtgemeinde Tostedt teilen sich die Übernachtungskosten für drei Übernachtungen im Monat. Die Kirchengemeinde in Tostedt fördert bei Bedarf zwei weitere. Das Angebot der Herberge besteht in einem Schlafplatz im Mehrbettzimmer, einem Gemeinschaftsraum, einer kleinen Spülzeile, mehreren Bädern und Nahrungsversorgung durch die hauseigene Küche. Für Frauen oder Paare gibt es einen extra abschließbaren Raum.
„Ich freue mich sehr über die Spende von Herrn Eggers“, sagte Helge Johannsen, Geschäftsführer des Herbergsvereins, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt. "Der Herbergsverein hat viele Angebote in und für die Samtgemeinde Tostedt. Die Herberge ist dabei zwar das ursprüngliche, aber inzwischen jenes mit einer kleinen Nutzergruppe. Daher freut es mich, dass sich Herr Eggers genau für jene Menschen engagiert und in den Gruppenräumen der Herberge Fernseher installiert, die nach der Umstellung auf den digitalen Empfang funktionieren. Ausgaben für Medien, wie TV-Geräte sind nicht in den Übernachtungskosten enthalten und werden vom Herbergsverein über Spenden finanziert. Ich freue mich, dass unsere Herbergsgäste nun wieder Nachrichten und Unterhaltungsprogramme verfolgen können, wenn sie bei uns sind.“
Der Zugang zu Informationen und Unterhaltung sei in unserer medialen Welt für die meisten Menschen selbstverständlich. "In der Herberge in Tostedt hat er nun wieder Einzug gehalten", so Helge Johannsen.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.