Eine Ära der Einkaufsgeschichte endet: Bei Rewe lief jetzt die letzte Plastiktüte vom Band

Rewe-Marktleiter Dieter Löhden mit der letzten 
Plastiktüte und einem der neuen Baumwollbeutel
2Bilder
  • Rewe-Marktleiter Dieter Löhden mit der letzten
    Plastiktüte und einem der neuen Baumwollbeutel
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht

150.000 Euro Schaden: Garage, Carport, Autos brennen
Schon wieder: Ein Feuerteufel zieht durch Buxtehude

tk. Buxtehude Schon wieder hat eine Brandserie in Buxtehude Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Samstagnacht kam es zwischen 3.50 und 4.40 Uhr zu einer Vielzahl von Feuern. Es waren dieses Mal nicht nur Altpapiertonnen, sondern auch Autos und Carport. Der Sachschaden liegt bei rund 150.00 Euro. Die Serie von Brandstiftungen reißt nicht ab. Gegen 03:50 h wurde ein Brand eines Carports in der Else-Klindworth-Straße gemeldet. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte nicht verhindert...

Service
Geschwindigkeitsverstöße werden teuer
Video

Jetzt wird es richtig teuer!
Ab November gilt voraussichtlich neuer Bußgeldkatalog

Rund eineinhalb Jahre hat es gedauert, bis der zuvor wegen eines Formfehlers zurückgezogene Bußgeldkatalog in einer modifizierten Version verabschiedet wurde. Nun hat der Bundesrat dem neuen Bußgeldkatalog zugestimmt. Der KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V. (KS), Deutschlands drittgrößter Automobilclub, hat die Details der Änderungen und Neuerungen. Am 8. Oktober 2021 hat der Bundesrat einstimmig einer Ersten Verordnung zur Änderung der Bußgeldkatalog- Verordnung (BKatV-Novelle) zugestimmt. Derzeit wird...

Panorama
Die Bahnbrücke in Königsmoor darf nur noch von Fahrzeugen unter 30 Tonnen befahren werden

Verkehrsbehinderungen in Königsmoor
Bahnbrücke auf K23 halbseitig gesperrt

bim. Königsmoor. Die Brücke über den Gleisen der Deutschen Bahn in Königsmoor (Kreisstraße 23 / Baurat-Wiese-Straße) ist ab kommendem Freitag, 29. Oktober, nur noch lastbeschränkt und einseitig befahrbar. Das teilt der Landkreis jetzt mit. Die Sanierung der K23, die in Teilen in erbärmlichem Zustand ist, war bereits für vergangenes Jahr vorgesehen - laut dem 2017 beschlossenen Sanierungsprogramm. Im Vorfeld einer geplanten Sanierung war die Brücke nun eingehend überprüft worden. Die Auswertung...

Panorama
2 Bilder

Die Corona-Zahlen am 26. Oktober
Inzidenz sinkt auf 68,4 im Landkreis Harburg

(sv). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist am heutigen Dienstag, 26. Oktober, wieder gesunken: Am Montag lag die Inzidenz noch bei 76,6, heute liegt sie bei 68,4. Die Hospitalisierungsinzidenz ist leicht gestiegen, von 2,4 auf 2,6. Die Intensivbettenbelegung liegt heute bei 4,1 Prozent, so hoch wie zuletzt Anfang des Monats. Der Landkreis meldet heute 298 aktive Fälle (+19) und 175 Corona-Fälle in den letzten sieben Tagen (-21). Seit Ausbruch der Pandemie verzeichnete der Landkreis...

Panorama
Insbesondere für Kinder ist ein Weihnachtsmarkt etwas ganz Besonderes

Bürger im Landkreis Harburg schauen in die Röhre
Weihnachtsmarkt-Tourismus droht

(ce/os). Immer mehr Weihnachtsmärkte im Landkreis Harburg werden in diesen Wochen Corona-bedingt abgesagt - vielerorts nach 2020 bereits zum zweiten Mal. Am Montag teilte die Gemeinde Stelle mit, dass auch ihr gewöhnlich am ersten Adventswochenende stattfindendes Markttreiben in diesem Jahr ausfalle. "Nach gründlicher Prüfung unterschiedlicher Varianten hat die Gemeinde entschieden, diese Veranstaltung erst wieder für das Jahr 2022 zu organisieren", heißt es aus dem Rathaus. Einen...

Panorama
Stefan Moritz betont: Der Vorstand ist mit ihm als Präsidenten handlungsfähig

Stefan Moritz will sein Amt antreten
Führungskampf um das Buxtehuder Kulturforum?

tk. Buxtehude. Gibt es einen Kulturkampf ums Kulturforum? Stefan Moritz, der während der Mitgliederversammlung vor zwei Wochen zum neuen Präsidenten gewählt worden ist, meldet sich mit einer Presseerklärung zu Wort. Kernbotschaft: Der Vorstand des Vereins sei mit ihm als neuem Präsidenten handlungsfähig. Die Sichtweise, dass seine Wahl wertlos gewesen sei, weil sich kein Vize und Schatzmeister gefunden habe, treffe nicht zu. Der "legitim gewählte Vorsitzende wird angezweifelt", sagt Stefan...

Politik
2 Bilder

Thomas Grambow verzichtet auf den Fraktionsvorsitz
SPD in Neu Wulmstorf mit neuer Fraktionsspitze

nw/sla. Neu Wulmstorf. Die Kommunalwahl bringt für die SPD-Fraktion in Neu Wulmstorf erhebliche Veränderungen. Nachdem der bisherige Fraktionsvorsitzende Tobias Handtke zum Bürgermeister gewählt, die Fraktion durch ein gutes Wahlergebnis um einen Sitz erweitert wurde und einige bisherige Mitglieder aus dem Rat ausschieden, stand die SPD-Fraktion im neuen Gemeinderat vor der Aufgabe, sich neu zu formieren. In der konstituierenden Sitzung am 12. Oktober wurden die Weichen neu gestellt. Zur...

Blaulicht

Urteil gegen Waffennarr: Neun Monate Gefängnis auf Bewährung

os. Winsen. Das Amtsgericht Winsen hat am heutigen Dienstag einen Mann aus Stelle (55) wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz in einem minder schweren Fall und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu einer Freiheitstrafe von neun Monaten verurteilt. Diese wurde zur Bewährung ausgesetzt, das Urteil ist rechtskräftig. Wie berichtet, hatte der 55-Jährige, dem der Besitz und Erwerb von Munitionen durch die Aufsichtsbehörde untersagt worden war, laut Anklage am 31. Oktober 2019 in...

(bim). In den Rewe-Märkten ist jetzt ein Stück Einkaufsgeschichte zu Ende gegangen: Dort liefen die letzten Plastiktragetaschen vom Kassenband. So auch im Tostedter Rewe-Markt an der „Alten Kleinbahn“, wo Marktleiter Dieter Löhden die Tüte gegen eine umweltfreundliche Baumwoll-Tragetasche austauschte. Rewe verzichte damit als erster großer Lebensmittelhändler in Deutschland mit Unterstützung des Naturschutzbundes flächendeckend auf den Verkauf von Plastiktüten, so Löhden. Stattdessen sind in den Rewe-Märkten nun Papiertüten, Kartons, Baumwoll-Tragetaschen und mehrfach verwendbare Permanent-Tragetaschen aus Recyclingmaterial erhältlich.
„Mit dem Kauf dieser Alternativen kann jeder Verbraucher Verantwortung für Umwelt- und Meeresschutz übernehmen. Uns ist dabei bewusst, dass die Abschaffung der Plastiktüte nur ein erster Schritt zur Reduzierung von Plastikmüll sein kann. Daher arbeitet Rewe an weiteren Initiativen zur Reduzierung von Plastikverpackungen im Lebensmitteleinzelhandel“, erklärt Dieter Löhden.
Die ersten Tüten aus Polyäthylen gab es Anfang der 1960er Jahre an den Kassen der Geschäfte. Was das Tragen von Einkäufen erleichtern sollte, hat sich längst zur Umweltbelastung, insbesondere der Meere und ihrer Bewohner, entwickelt.
In Deutschland werden pro Kopf und Jahr 71 Plastiktüten verbraucht. Das ist der viertniedrigste Wert in Europa. Der EU-Durchschnitt liegt bei 198 Stück.
Zum Monatsbeginn ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (64, SPD) und dem Verband des Einzelhandels in Kraft getreten, deren Ziel es ist, den Plastiktütenverbrauch um die Hälfte zu senken. Erreicht der Handel dieses Ziel nicht, könnte 2018 ein Gesetz kommen, das die Händler zu einem Entgelt verpflichtet.
Hintergrund der Vereinbarung ist eine EU-Richtlinie. Sie sieht vor, den Verbrauch von Kunststofftüten bis 2019 auf 90 und bis Ende 2025 auf 40 Tüten pro Einwohner und Jahr zu reduzieren. Ausgenommen sind dünnwandige Tüten, die dem hygienischen Transport von frischem Fleisch, Fisch, Käse, Aufschnitt oder Obst dienen.
In den meisten Geschäften sind Plastiktüten ohnehin seit langem kostenpflichtig.
• Im Media Markt Buchholz sind Plastiktüten, die vorher griffbereit und kostenlos an den Kassen lagen, seit rund einem halben Jahr kostenpflichtig, seit April in allen Media Märkten bundesweit. Die Kunden werden vom Personal freundlich auf die Alternative der umweltfreundlichen Permanent-Tragetaschen hingewiesen. Diese kosten einmalig Geld und werden bei Beschädigung kostenlos ersetzt. „Plastiktüten werden von unseren Kunden kaum noch verwendet“, so Geschäftsführer Jürgen Müller Emden.
• So lange sie im Unternehmen sei, gebe es bei „famila“ auch Papiertüten als Alternative zu Plastik, berichtet Irene Pichol, Leiterin des „famila“-Warenhauses im Buchholzer Fachmarktzentrum, die seit 27 Jahren im Unternehmen tätig ist. Ebenso sind dort Stoffbeutel und die mehrfach verwendbaren Permanent-Tragetaschen erhältlich.
• Für Marktkauf-Geschäftsleiter Hauke Scheepker aus Buxtehude ist der Trend weg von der Plastiktüte nichts Neues. Marktkauf bietet schon seit den 90er Jahren die umweltfreundlichen Papiertüte an und Plastikbeutel gibt es schon lange nur gegen Bezahlung. In der Unternehmensspitze werde über weitere Neuerungen nachgedacht so Scheepker. So wurde in Otternsdorf etwa ein Stoffbeutel mit Marktkauf Logo ausprobiert.
• „Wir bieten eine Alternative an, weil wir eine eigene Tragetasche, die Subey-Tasche, haben. Das ist unser Verkaufsschlager“, sagt Oliver Michelsen, Marktleiter bei Edeka-Subey in Buchholz, zu den wiederverwendbaren Taschen mit dem Subey-Logo im Buchholz-Schild und den Adressen der drei Subey-Märkte auf der Rückseite. Außerdem gibt es dort Baumwoll- und Papiertüten. Ganz neu sind die Mehrwegtaschen aus recycelten Plastikflaschen - sogenannte „Repet-Bags“. „So bekommt das Altplastik ein zweites Leben. Die Taschen sind biologisch abbaubar“, erläutert Michelsen. „Wir möchten ökologisch und nachhaltig handeln. Die klassische Plastiktüte hat ein schlechtes Image, weil sie - falsch entsorgt - Tierleben oder über die Nahrungskette auch Menschen gefährdet. Sie hat aber ihre Berechtigung, weil die Kunden sie nachfragen“, so der Edeka-Marktleiter. Da sich das Kundenbewusstsein aber auch ändert, beobachtet er einen weiteren Trend, hin zu den 30 Kilogramm fassenden Pappkartons. Davon würden allein im Markt an der Hamburger Straße 50 Stück pro Woche verkauft.
Was wenig bekannt ist: Die dünnen Plastikbeutel der Gemüseabteilung seien grundwasser- und waageneutral und würden verrotten. Ihre Herstellung sei umweltfreundlicher als die einer Papiertüte, da für deren Produktion ein Vielfaches mehr Wasser aufgewendet werden müsse.
Und dann gibt es bei Edeka-Subey noch einen anderen nachhaltigen Trend, auch wenn der nicht unbedingt gewollt ist: Von den Einkaufskörben, die eigentlich nur für den Warentransport vom Markt zum Auto gedacht sind, sind etliche bei den Kunden im Umlauf, die diese auch gerne zum Einkauf in anderen Geschäften nutzen.

Rewe-Marktleiter Dieter Löhden mit der letzten 
Plastiktüte und einem der neuen Baumwollbeutel
Edeka-Subey-Marktleiter Oliver Michelsen mit Permanent-Tragetasche und „Repet-Bag“ neben den beliebten Einkaufskartons
Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen