Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bücherei der Tostedter Erich-Kästner-Realschule wiedereröffnet

Die Lehrerinnen Elke Müller und Monika Bartelmann (v. re.) mit einigen Schülern, die die Bücherei betreiben werden Fotos: bim
bim. Tostedt. Mindestens sechs Jahre lang war die Bücherei der Tostedter Erich-Kästner-Realschule geschlossen. Ein ganzer Jahrgang kam nie in den Genuss des auf Papier geschriebenen Wortes. Es fanden sich keine Ehrenamtlichen, die bereit waren, sich um den Betrieb zu kümmern. "Die Bücherei verkam zu einem Konferenz- und Abstellraum", sagt Lehrerin Elke Müller. Als sie die 5c übernahm, ergriff sie gemeinsam mit Lehrerin Monika Bartelmann und deren 7c sowie engagierten Eltern die Initiative, die Bücherei wieder auf Vordermann zu bringen. Die wurde jetzt mit einem tollen Kulturprogramm der Schüler feierlich wieder in Betrieb genommen.
Bereits seit den Herbstferien hatten die Fünft- und Siebtklässler und ihre Lehrerinnen allerhand zu tun: Unter anderem musste der Buchbestand erstmal gesichtet, Überaltetes aussortiert, ein neues Büchereiprogramm installiert und die Bücher entsprechend gekennzeichnet werden. Die Schüler haben außerdem Bücherei-Regeln aufgestellt, wie u.a. nicht essen und trinken, ruhig sein und beschädigte Bücher ersetzen. "Gemeinsam haben wir es geschafft", freut sich Elke Müller. Die Realschule ist dankbar über einige bereits gestiftete Bücher, u.a. von Buchhändlerin Barbara Wilkens und von Günter Sepp vom Heimatverein. Ein ortsansässiges Taxi-Unternehmen spendiert einmal monatlich einen Manga. Auch über das Julius-Club-Projekt der Bücherei Tostedt ist der Buchbestand schon aufgestockt worden. Büchereileiterin Nicole Scheibel gab zudem hilfreiche Tipps für den Neustart. Größte Anschaffung bisher: ein über den Schulverein angeschaffter, großer Sitzsack. Eine solche Sitzgelegenheit hatten sich die Schüler gewünscht. Bei den Schülern hoch im Kurs stehen natürlich Fantasy-Werke, Mangas und Comics.
"Elke Müller, Monika Bartelmann und ihre Schüler haben neuen Schwung in die Bücherei gebracht", freute sich die stellvertretende Schulleiterin Margit Müller bei der Eröffnungsfeier. Mit Gesang, Musik und Wissenswertem über Erich Kästner, den Schul-Namensgeber, dessen 120. Geburtstag sich am 23. Februar jährte, sorgten die Jugendlichen für den passenden Rahmen.
Die Schulklassen sollen nun nach und nach mit der neuen Bücherei, die fortan in den Pausen öffnet, vertraut gemacht werden. Die Bücher werden von den Siebtklässlern ausgegeben und von den Fünftklässlern nach Rückgabe wieder in die Regale eingeordnet.