Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hilfreiches Werk für die Online-Partnersuche: Auch jenseits der 50 die wahre Liebe finden

Gundula Göbel und Joachim Buse stellen ihr gemeinsames Werk über Partnersuche im Internet vor (Foto: Wolfgang Göbel)
(bim). Wenn man in der zweiten Lebenshälfte angekommen ist, einen Partner verloren oder eine Scheidung hinter sich hat, und sich eine neue Partnerschaft wünscht, gestaltet sich das häufig schwierig - im Bekanntenkreis von Paaren umgeben und unsicher, neue Bekanntschaften zu schließen, weil die womöglich auch in einer Beziehung sind. Wie die Partnersuche über Online-Vermittlungsportale gelingen kann, beschreiben die Buchholzer Joachim Buse und die Psycho- und Paartherapeutin Gundula Göbel in ihrem Buch "Partnersuche im Internet für die zweite Lebenshälfte - So finden Sie online eine neue Liebe".
Der Unternehmensberater Joachim Buse (61) und die Paartherapeutin Gundula Göbel (56) sind seit 35 Jahren befreundet. Mit ihrem Werk wollen sie Partnersuchenden Mut machen, an ein Happy End zu glauben, auch wenn sie dem Internet skeptisch gegenüber stehen. Während Joachim Buse seine Erfahrungen mit der Online-Partnersuche emotional beschreibt, ordnet Gundula Göbel seine Schilderungen psychologisch ein, erläutert Hintergründe und gibt wertvolle Tipps - vom richtigen Anmelden auf der Online-Plattform bis zum Kennenlernen einer neuen Liebe.
"Ich bin in die Online-Partnersuche reingestolpert, wie viele andere auch", gibt Joachim Buse zu. Im näheren Umkreis würden rund 400.000 Menschen leben, von denen um die 2.000 Leute theoretisch wie er auf Partnersuche seien, so seine Gedanken. Zwei seiner Arbeitskollegen waren bei der Online-Partnersuche erfolgreich. Das machte dem 61-Jährigen Mut, sich auch dort anzumelden und dafür unzählige Fragen zu seiner Person zu beantworten.
Wichtig sei, sich zunächst bewusst zu werden, was man eigentlich will. Dann ein nettes Foto raussuchen, das die Eintrittskarte für die weitere Kommunikation sei. Also möglichst kein Selfie im Unterhemd vor dem Badezimmerspiegel, aber auch kein übertrieben bearbeitetes oder ein zehn Jahre altes Foto. "Nicht viele Menschen sehen aus wie George Clooney oder Brigitte Bardot. Wir haben alle ein Alltagsgesicht. Am Ende ist das Bild egal", so Buse. Letztlich seien schließlich Charakter, Persönlichkeit und Ausstrahlung entscheidend.
"Und man muss brutal ehrlich sein und alle Dinge ansprechen, die ein künftiger Partner über Eigenschaften, Vorlieben und Gewohnheiten wissen sollte", betont Joachim Buse. Denn sonst könne der Algorithmus des Online-Portals schließlich nicht das passende Gegenstück finden.
Bei einem seriösen Anbieter würden Nutzer mit unsittlichen Anfragen gesperrt und die preisgegebenen Informationen nicht missbraucht oder Daten für Werbezwecke weiter gegeben. Das einzige Risiko: "Es kann sein, dass man Zeit und Geld investiert und nichts daraus wird", so Joachim Buse.
Er erhielt 140 Kontakt-Vorschläge, und jede Woche kamen neue hinzu. Natürlich zu viele, um allen interessierten Damen zu antworten. "Mit zwölf Frauen hatte ich schriftlichen Kontakt, mit drei von ihnen habe ich häufiger gechattet und auch telefoniert", erläutert Buse. Bei "Lotte", wie seine Partnerin im Buch genannt wird, sprang der buchstäbliche Funke über.
"Dass wir uns getroffen haben, ist wie ein Sechser im Lotto", schwärmt Joachim Buse von seiner "Lotte". Denn sie war bereits fast ein Jahr lang online auf Partnersuche und wollte sich schon abmelden. "Ich war der Meinung, das war's jetzt. Dann bekam ich Kontakt zu Joachim. Er schrieb ganz nett und wohnte in der Nähe. Ich dachte: Den kann ich mir ja noch angucken", erinnert sich "Lotte".
Hätte Joachim Buse sich nur eine Woche später angemeldet, sie wären sich vermutlich nie begegnet. Und das Erstaunlichste: Die beiden lebten nur fünf Kilometer voneinander entfernt, hätten sich im wahren Leben vielleicht nicht getroffen. "Wir haben Glück gehabt und wünschen das auch anderen." Es sei nicht die Frage, ob man einen neuen Partner findet, sondern nur, wie lange es dauert.

Buchvorstellung im "Schafstall"

Gundula Göbel und Joachim Buse stellen ihr Buch "Partnersuche im Internet für die zweite Lebenshälfte - So finden Sie online eine neue Liebe" am 23. November um 19 Uhr im "Café im Schafstall" in Handeloh-Wörme vor.
Das Buch erscheint am 26. November (ISBN: 978-3-466-34711-7) und ist zum Preis von 18 Euro erhältlich.

Die Liebe ist oft nur einen Klick entfernt

Wer eine neue Liebe sucht, hat dazu gute Chancen auf der neuen Online-Plattform "moinHerz.de", die das WOCHENBLATT gemeinsam mit verschiedenen Partnerverlagen gemeinsam vertreibt. Hier werden Menschen zusammengebracht, die in derselben Region leben.
Um sicherzustellen, dass man bei "moinherz.de" nur auf Menschen trifft, mit denen es Gemeinsamkeiten gibt, mit denen man sich versteht und ergänzt, ist der Persönlichkeitstest "iPersonic" eingebunden. Wer sich dort anmeldet, braucht nicht zu befürchten, beim Online-Dating auf Nutzerprofile zu stoßen, hinter denen sich keine echte Person verbirgt: Eine eigene Redaktion prüft jede Neuanmeldung und alle auf der Plattform eingestellten Bilder und gibt diese erst anschließend frei. Auch von unerwünschter Werbung bleibt die Plattform frei.
Also, warten Sie nicht länger: Das neue Liebesglück ist vielleicht nur wenige Klicks entfernt!