Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich kann nichts wegwerfen"

Dicht an dicht schoben sich die Besucher an den Flohmarktständen vorbei

Tausende Besucher beim Töster Flohmarkt / Vorwerk-Stiftung spendet Defibrillator an das DRK

os. Tostedt. "Bei so schönem Wetter macht das hier echt Spaß!" Diesen Satz hörte man am vergangenen Samstag häufig beim Töster Flohmarkt. Tausende Besucher kamen, um in der Bahnhofstraße, am Himmelsweg und in der Dieckhofstraße an einem der vielen Marktstände ein Schnäppchen zu machen.
Unter den Anbietern war Kai Fischer aus Delmenhorst. Er hatte Schallplatten aus den vergangenen vier Jahrzehnten im Angebot. "Meine erste Schallplatte habe ich mir 1975 gekauft, es war das Album 'Strung up' von Sweet", erinnerte sich Fischer. In den folgenden Jahren kamen zahlreiche Schallplatten hinzu: "Wie viele es sind, weiß ich gar nicht so genau. Ich weiß nur, dass ich nichts wegwerfen kann", sagte Fischer schmunzelnd. Er war zum wiederholten Mal beim Töster Markt. Die Atmosphäre hier sei hervorragend.
Unter den Gästen war Rainer Rabe aus Marl-Hüls (Nordrhein-Westfalen). Er besuchte seine Familie in Tostedt, ein Besuch beim Markt war Pflicht. Und Rabe ging nicht mit leeren Händen nach Hause: Er kaufte auf dem Flohmarkt eine Handpuppe. "Meine Frau wollte schon immer solch eine Puppe haben", berichtete er. Auf dem Flohmarkt gab Rainer Rabe den Neukauf aber nicht her, im Gegenteil: Er bespaßte mit der Handpuppe viele Kinder.
Irene Vorwerk und Lilian Bormann von der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung nutzten den Töster Markt, um einen Defibrillator an das Deutsche Rote Kreuz zu übergeben. Die Spende hat einen Wert von 2.400 Euro und stammt aus dem Verkauf von Losen beim Töster Markt im vergangenen Jahr. Bei der Spendenübergabe dabei war CDU-Landtagsabgeordneter Heiner Schönecke, der 2017 tatkräftig beim Losverkauf geholfen hatte.
"Mir ist es ein Anliegen, dass die Spende in Tostedt bleibt", sagte Irene Vorwerk bei der Übergabe des "Lifepak 15". "Dieses Gerät gibt uns die Möglichkeit, Leben zu retten", erklärte DRK-Bereitschaftsleiter Jan Bünger, der sich für die großzügige Spende bedankte. Mit dem Defibrillator lassen sich u.a. ein EKG erstellen, gleichzeitig werden vollautomatisch verschiedene Körperfunktionen wie Blutdruck und der Sauerstoffwert im Blut gemessen.
• Tags darauf bestand die Möglichkeit, beim Verkaufsoffenen Sonntag in den Fachgeschäften in Tostedt nach dem richtigen Angebot zu suchen. Auch davon machten viele Menschen Gebrauch.