Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Marianne Hauschild aus Drestedt trifft Kai Pflaume

Die 92-jährige Drestedterin traf sich mit dem Moderator von „Kaum zu glauben“ am Mittwoch während einer Aufzeichnung der beliebten Sendung im Studio Hamburg (Foto: Klaus Müller)
bim/nw. Drestedt. Diesen Tag wird Marianne Hauschild (92) aus Drestedt (Samtgemeinde Hollenstedt) so schnell nicht vergessen: Sie stand jetzt in einem der vielen Aufnahmestudios in Hamburg-Jenfeld und traf am Ende einer Aufzeichnung der Sendung „Kaum zu glauben“ auf Moderator Kai Pflaume. Damit ging für die rüstige Seniorin ein Traum in Erfüllung.
Sie hat in ihrem langen Leben schon viel geschafft, hat mit ihrem Mann in Tostedt-Land einen landwirtschaftlichen Hof aufgebaut, prächtige Kinder in die Welt gesetzt und ihr Leben lang eigentlich immer nur gearbeitet. In Clündern in der Gemeinde Sottrum geboren, kam sie über Elsdorf an der Autobahn zu ihrem Sohn nach Drestedt, wo sie in einer wunderschönen Wohnung im ersten Stock noch einmal richtig aufleben kann. Sie ist trotz ihres hohen Alters noch sehr rüstig und vielseitig interessiert.
Und sie mag Kai Pflaume sehr. Deshalb kam ihre Familie auf die Idee, sie als Gast einer Sendung von „Kaum zu glauben“, die im Juli ausgestrahlt wird, anzumelden.
Von der ersten Reihe aus verfolgte Marianne Hauschild die beliebte Rateshow mit Jörg Pilawa, Bernhard Hoecker, Hubertus Meyer-Burckhardt und Stephanie Stumph. Es gab die unmöglichsten Ereignisse zu erraten - und es wurde eine Stunde lang viel gelacht. „Es ist doch ganz anders, direkt dabei zu sein als es im Fernsehen zu verfolgen,“ sagte die 92-Jährige, die immer wieder mitjubelte. Und dann – ganz überraschend für sie - Moderator Kai Pflaume persönlich treffen durfte. Als er vor ihr stand, schaute sie immer wieder vorsichtig zur Seite - und an ihm hoch: „Das kann doch nicht sein, dass ich Kai Pflaume treffe. Ist er das überhaupt?", rätselte sie zunächst. Nach dem Gespräch war Marianne Hauschild ganz angetan: „Der ist vielleicht nett, hat sich sehr viel mit mir unterhalten,“ erzählte sie.
Ein Erlebnis mehr in ihrem Leben, in dem sie mit fast 90 Jahren noch Gleitflug an der Aller bei Wietze machte und sich mit 87 Jahren auf ein Pferd traute, das Tochter Renate ihr beim „Tag der offenen Tür“ der Reha-Klinik in Gyhum zur Verfügung gestellt hatte. „Es macht mir einfach Spaß, etwas zu erleben.“ Und vielleicht schaut sie bald wieder bei Kai Pflaume vorbei, der sie zu einer der nächsten Sendungen spontan einlud - und ihr zur Erinnerung eine Autogrammkarte schenkte.