Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit dem Modell von Otter 1950 Erinnerungen geschenkt

"Bastler" Helmut Hilmer (2. v. re.) am Modell mit (v. li.): Bürgermeisterin Birgit Horstmann, seine Tochter Meike Beirau und Alt-Bürgermeister Herbert Busch Foto: bim
bim. Otter. Große Anerkennung erntete Pfeifenclub-Urgestein Helmut Hilmer (79), als er jetzt im Rahmen eines historischen Nachmittags sein Modell von "Otter 1950" erstmals historisch Interessierten in der Grundschule Otter präsentierte. Die Veranstaltung hatten der Pfeifen- und der Seniorenclub organisiert.
"Helmut hat unzählige Stunden in die Recherche gesteckt, um alle Details zu ermitteln und alle Häuser anzufertigen. Ich finde das sehr schön. Dieses Wissen geht sonst von Generation zu Generation verloren", lobte Bürgermeisterin Birgit Horstmann.
Helmut Hilmer dankte seinerseits Alt-Bürgermeister Herbert Busch, der ihm die Unterlagen der Gemeinde zur Verfügung stellte und eine aktuelle Luftaufnahme zum Vergleich organisierte, und seiner Tochter Meike Beirau, mit deren Unterstützung er eine Begleitbroschüre erstellte. Darin zu lesen sind u.a. die plattdeutschen Hofnamen, die Namen der Eigentümer, die Anzahl ihrer damals sehr wertvollen Kühe und Besonderheiten der dargestellten 87 Hofstellen. Hilmers Dank galt weiterhin u.a. Klaus Dittmer vom Druckstudio, der einen Teil der Broschüren in einer Nachtschicht eigenhändig druckte, weil die beauftragte Firma nicht rechtzeitig liefern konnte.
"Wenn alte Menschen von uns gehen, ist es, als ob eine Bibliothek abbrennt", wies Alt-Bürgermeister Herbert Busch auf die Bedeutung hin, deren Wissen für die Nachwelt zu erhalten. So wie es Helmut Hilmer zusammengetragen hat.
"Ich bin dankbar, dass wir einen dreidimensionalen Blick auf das damalige Otter werfen können", sagte Tostedts Heimatvereinsvorsitzender Dr. Horst Junker. "Der Heimatverein wird das zum Anlass nehmen, im nächsten Jahr eine geführte Tour durch Otter zu machen, um dann hoffentlich auch das Modell anschauen zu können."
Christa Schröder und ihre fleißigen Helferinnen bewirteten die Gäste mit Kaffee und Kuchen, bevor diese beim Anblick des großen Modells in Erinnerungen schwelgten. Auch konnten sie Fotos von ihren Häusern als Modell erwerben, die Jasmin Kramer, Lebensgefährtin von Pfeifenclub-Vorsitzendem Holger Dinkla, aufgenommen hatte.
• In der Grundschule soll das Modell bis zum 15. Oktober stehen bleiben, damit auch die Grundschüler erfahren, wie Otter einst aussah.