Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stoppelfeldrennen Heidenau: Stärkeres Fahrer-Feld dank neuer Regeln

Wann? 18.08.2018 09:00 Uhr

Wo? Stoppelfeldrennen Heidenau, Bruchweg, 21258 Heidenau DEauf Karte anzeigen
Das KLS Racing-Team Heidenau organisiert das erste Stoppelfeldrennen der Saison 2018 (Foto: KLS Racing Team)
 
Das KLS Racing-Team verspricht spannende Motorsport-Action auf dem Stoppel-Acker (Foto: archiv bim)
Heidenau: Stoppelfeldrennen Heidenau | bim. Heidenau. Am kommenden Samstag ist die rennfreie Zeit endlich wieder zu Ende. Etwas verspätet erfolgt der Auftakt zur Stoppelfeldrennsaison 2018 am 18. August ab 9 Uhr in Heidenau. Wie berichtet, ist das Rennen in Dibbersen, das ursprünglich für vergangenen Samstag vorgesehen war, ausgefallen, weil kein geeigneter Acker gefunden werden konnte. Umso motivierter ist das KLS Racing-Team Heidenau um Hauptorganisator Andreas Stöver, den Zuschauerinnen und Zuschauern Rennsport vom Feinsten zu bieten. "Es wird wieder spannende Motorsport-Action der besonderen Art auf dem Stoppelfeld erwartet", so Carsten Löll vom KLS Racing-Team, der im vergangenen Jahr in der Klasse S2 Saisonsieger war.
Rund 80 Teilnehmer mit ihren "flotten Kisten" werden erwartet. Gespannt sein darf man aufs Wetter: Im vergangenen Jahr bestimmte reichlich Niederschlag das Renngeschehen und bescherte manch matschigen Acker und vorzeitigen Renn-Abbruch. Diesmal stehen die Vorzeichen auf trockene, staubige Äcker.
Gestartet wird auf dem Acker von Hans-Heinrich Bade am Bruchweg in Heidenau. Die Zufahrt zum Rennen ist weiträumig ausgeschildert, und Parkplätze stehen direkt an der Rennstrecke kostenlos zur Verfügung.
Je Fahrzeugklasse werden drei Zeitrennen durchgeführt, in denen die Finalteilnahme und die Startreihen ausgefahren werden. Im Finale wird dann um den Tagessieg und die Meisterschaftspunkte der Stoppelfeldrennen in der Nordheide gekämpft.
Neu in diesem Jahr ist eine Änderung einiger Fahrzeugklassen im Reglement. Die Serienklassen bleiben wie bisher, bei den Spezialklassen gibt es Anpassungen im Antriebskonzept und bei der Regelung für Turbofahrzeuge. Die Änderungen sind angepasst an die Regeln der weiteren Autocross-Verbände im Norddeutschen Raum, um Gastfahrer dieser Verbände zu werben und ihnen die Teilnahme zu ermöglichen.
Bei dem Heidenauer Rennen bietet das KLS Racing-Team wieder eine Versorgung mit Getränken, Wurst und Grillfleisch sowie tolle Unterhaltung bei einer Aftershow-Party nach der Siegerehrung.

Die weiteren Termine

Die weiteren Termine (jeweils samstags ab 9 Uhr) und die Ansprechpartner:
25. August: Königsmoor (Towje Gastinger, Tel. 0171 - 82 81 757);
1. September: Wistedt (Kolja Peters, Tel. 0176 - 41 47 14 28);
8. September: Wümme (Alexander Rohrer, Tel. 0176 - 7614 75 47).
Das Rennen in Tostedt fällt aus organisatorischen Gründen aus. 

Die Fahrzeugklassen-Einteilung

Neu ist in diesem Jahr ist eine Änderung einiger Fahrzeugklassen im Reglement, die nun wie folgt aussieht:
Serienklassen:
Klasse 5: Pkw bis 1,4 l maximal 75 PS (Start-Nr. 500-599)
Klasse 6: Pkw 1,4 l bis 1,8 l (Start-Nr. 600-699)
Klasse 7: Pkw über 1,8 l (Start-Nr. 700-799)
Spezialklassen:
Klasse 1: Pkw mit Frontmotor und Frontantrieb bis 1,4 l (Start-Nr. 100-199). Motor und Getriebe vom selben Hersteller wie die Karosserie und im originalen Einbauort.
Klasse 2: Pkw mit Frontmotor und Frontantrieb bis 1,8 l (aufgeladen bis 1,4 l; Start-Nr. 200-299). Motor und Getriebe vom selben Hersteller wie die Karosserie und im originalen Einbauort.
Klasse 3: Pkw mit 4WD bis 1,6 l (aufgeladen bis 1,4 l) und 2WD bis 2,0 l (aufgeladen bis 1,7 l; Start-Nr. 300-399). Der Umbau von Front auf Heckantrieb, von 2WD auf 4WD oder umgekehrt ist erlaubt. Der Motor muss vom selben Hersteller wie die Karosserie sein und im originalen Einbauort verbleiben. Das Getriebe ist freigestellt.
Klasse 4: Pkw mit 4WD bis 2,6 l (aufgeladen bis 1,7 l) und 2WD offen (Start-Nr. 400-499). Der Umbau von Front auf Heckantrieb, von 2WD auf 4WD oder umgekehrt ist erlaubt. Der Motor muss vom selben Hersteller wie der Karosserie sein und im originalen Einbauort verbleiben. Das Getriebe ist freigestellt.
Klasse 8: Spezialtourenwagen 4WD offen (Start-Nr. 800-899). Pkw-Karosserien mit vielen technischen Freiheiten. 4WD PKW über 2,6 l Hubraum (bei Aufladung über 1,7 l). Es darf jeder beliebige Pkw-Motor verwendet werden.