Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Handeloh soll sich in Beratung um Sporthallen-Neubau einbringen

Wann? 12.02.2019 19:30 Uhr

Wo? Rathaus, Am Markt 1, 21256 Handeloh DEauf Karte anzeigen
Handeloh: Rathaus | bim, Handeloh. Die 1959 erbaute Sporthalle in Handeloh ist in die Jahre kommen und entspricht nicht mehr heutigen Anforderungen. Der Schulausschuss der Samtgemeinde Tostedt befasste sich damit im vergangenen August. Die Verwaltung ermittelt derzeit auf Basis einer Neubauvariante den Bedarf für den Schulsport und will die Gemeinde bei Möglichkeiten für den Vereinssport mit einbinden. Die Handeloher CDU-Ratsfrau Iris Gronert fordert Bürgermeister Heinrich Richter nun auf, den Punkt „Sporthalle Handeloh“ auf die Tagesordnung des Finanz-, Wirtschaftsförderungs- und Tourismusausschusses (FWTA) am 12. Februar um 19.30 Uhr im Rathaus zu setzen.
Iris Gronert hatte über die Ergebnisse der Tostedter Fachausschuss-Sitzung den Handeloher Rat in dessen September-Sitzung informiert und beantragt, diesen Punkt in den Fachausschüssen der Gemeinde Handeloh zu beraten. Das sei bisher jedoch weder im Umwelt-, Bau- und Planungsausschuss (UBPA) im Oktober 2018 noch in der gemeinsamen Sitzung des UBPA und des FWTA im November geschehen. "Auch die protokollierte Antwort auf meine nicht protokollierte Nachfrage in der Ratssitzung am 12. Dezember 2018 trifft keine Aussage zur beantragten Beratung", so Iris Gronert.
Diese Beratung soll nun nachgeholt werden. "Inhaltlich sollte die derzeitige Beschlusslage der Samtgemeinde einschließlich des aktuellen Planungsstandes der Samtgemeindeverwaltung in der Sitzung dargestellt werden. Dabei sind auch die aus Sicht der Schule bestehenden Anforderungen vorzustellen", so Gronert.
Da die Halle neben dem Schulsport auch von Handeloher Einwohnern im TV Welle genutzt wird, sollten Vereinsvertreter die für einen zukunftsorientierten Vereinssport in Handeloh nötigen Anforderungen an den geplanten Hallenneubau benennen. Auf dieser Basis könne der Rat dann zeitnah den erforderlichen Rahmen einer gemeindlichen Beteiligung an der bereits in Planung befindlichen Baumaßnahme prüfen.