Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Leseperformance "Meschugge sind wir beide" in Tostedt

Wann? 05.05.2018 20:00 Uhr

Wo? Bühne bunter Vorhang, Unter den Linden 39, 21255 Tostedt DEauf Karte anzeigen
Verfasste das Buch: Claudia Schwartz (Foto: Jan von Holleben)
Tostedt: Bühne bunter Vorhang | bim. Tostedt. In ihrem Buch "Meschugge sind wir beide" berichtet die Autorin und Schauspielerin Claudia S.C. Schwartz von ihrer deutsch-israelischen Liebesgeschichte mit dem Komponisten Shaul Bustan. Das Paar ist am Samstag, 5. Mai, ab 20 Uhr auf der Tostedter "Bühne bunter Vorhang" zu Gast und will mit seiner Darbietung einen Beitrag zur Menschlichkeit leisten. Claudia Schwartz liest aus ihrem Buch, musikalisch umrahmt von Shaul Bustan.
Als Claudia Shaul kennenlernt, geht alles ganz schnell: die deutsche Schauspielerin und der israelische Komponist verlieben sich ineinander. Doch Shaul ist der Enkel eines Holocaust-Überlebenden, und Claudias Großvater war Wehrmachtssoldat. Ist ihre Liebe zu verrückt? Zu meschugge? Irgendwo zwischen Christen- und Judentum, Klein- und Großfamilien, Spätzle und Hummus sowie schwäbischer Korrektheit und israelischer Chuzpe findet das Paar nicht nur seine Vergangenheit, sondern auch seine Zukunft.
Claudia S. C. Schwartz absolvierte ihre Schauspielausbildung am renommierten Samuel Beckett Centre am Trinity College Dublin, Irland. Sie erhielt ein Stipendium für das Shakespeare-Programm an der British American Drama Academy in Oxford. Das von ihr geschriebene Ein-Personenstück "Ways Of Making You Talk", in dem sie selbst die Protagonistin spielte, war bei den Dublin Fringe Festival Awards 2007 für den Preis Neues Schreiben“ nominiert. Ihr erstes Buch "Meschugge sind wir beide" erschien im Juni 2017 im Eden Books-Verlag.
Shaul Bustan hat als Komponist und Dirigent mit Ensembles und Orchestern in Israel, Deutschland, Österreich, Holland und den USA zusammengearbeitet. Er ist der musikalische Leiter und Komponist des Dokumentartheaters "Das letzte Kleinod" sowie der Dirigent und musikalische Leiter des "Hinterhof49-Vokalensembles" Berlin und des "Vocal Harmonies Chor" Berlin. Er erhielt mehrere Auszeichnungen, u.a. von der America-Israel Cultural Foundation, den Deborah Grossmann Preis und mit „Das letzte Kleinod“ den Theaterpreis des Bundes und den Hermann-Allmers-Preis.
Die Zuschauer dürfen sich in Tostedt auf einen Abend voller Herz und Humor freuen.
• Eintritt: 15 Euro, Vorverkauf bei "Buch & Lesen" (Tel. 04182-3138) und bei Ulrike von Thien (Tel. 04182-292331).