Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

IHK-Präsident kommt aus dem Landkreis

Der neue IHK-Präsident Andreas Kirschenmann mit seiner Vorgängerin Aline Henke Foto: tonwert21.de/nh
(bim). Die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg hat einen neuen Präsidenten: Andreas Kirschenmann wurde von der Vollversammlung mit 92 von 93 Stimmen gewählt. Der 51-jährige Unternehmer aus dem Landkreis Harburg löst damit Aline Henke im Amt ab.
„Ich bedanke mich für das Vertrauen und freue mich darauf, gemeinsam mit dem Hauptamt die Arbeit der neu gewählten Vollversammlung zu unterstützen“, freute sich Kirschenmann. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der Gastroback GmbH in Hollenstedt und bereits seit vielen Jahren im IHK-Ehrenamt engagiert. So gehört Kirschenmann seit 2013 der Vollversammlung an, dem Parlament der regionalen Wirtschaft. Zudem ist er Mitglied im Handels- und im Berufsbildungsausschuss der IHK Lüneburg-Wolfsburg sowie im Berufsbildungsausschuss des DIHK. Seit rund 18 Jahren arbeitet der neue Präsident in den Prüfungsausschüssen für die Berufe „Fachkraft für Lagerlogistik“ und „Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel“ mit.
In geheimer Wahl wurde ebenfalls das zehnköpfige Präsidium gewählt. Es besteht aus den Vizepräsidenten Hubertus Kobernuß (Jürgen Kobernuss Spedition e.K., Landkreis Uelzen), Julius von Ingelheim (Volkswagen AG, Wolfsburg), Carsten Blasche (Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG, Wolfsburg), Thomas Treude (Thomas Treude GmbH, Celle), Volker Meyer (Heinrich Meyer-Werke Breloh GmbH & Co. KG, Heidekreis), Andreas Otto (Gifhorner Wohnungsbau Genossenschaft eG, Gifhorn), Ruth Staudenmayer (Geflügelhof Schönecke GmbH, Landkreis Harburg), Dr. Jan-Henning Weilep (Dr. Weilep GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Celle), Rüdiger Kühl (DE-VAU-GE Gesundkostwerk Deutschland GmbH, Lüneburg) und Gerd-Ulrich Cohrs (Volksbank Lüneburger Heide eG, Landkreis Harburg).
Die Vollversammlung besteht aus 100 Unternehmern aus dem IHK-Bezirk. Zwei Drittel der Gewählten vertreten die regionale Wirtschaft erstmals im höchsten Gremium der IHK.