Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wie verlege ich Paneelen richtig und worauf muss ich beim Kauf achten?

(Foto: unsplash.com)
Paneelen sind bestens dafür geeignet, Böden, Wände und Decken zu verkleiden. Ursprünglich stammt das Wort Paneele aus dem Englischen und bedeutet Vertäfelung. Während früher schwere Holzvertäfelungen in Mode waren, gibt es heute eine schier unendliche Vielfalt in allen Stilrichtungen und Dekoren – von hell bis dunkel. Und das Beste: Die Paneele ist mit modernen Klick-Systemen leicht zu verlegen. So können auch Hobbyhandwerker mit etwas Geschick Ihre Wohnung oder ihr Haus mit Paneelen ausstatten. Mittlerweile gibt es für unterschiedlichste Ansprüche und Einrichtungsstile die optimale Paneele. Ob Holz, Steinoptik, Blech oder Kunststoff – das Angebot ist vielfältig. Wer sich inspirieren lassen möchte oder schon genau weiß, was er sucht, findet Paneele und Zubehör bei Toom.
Toom Baumärkte gibt es in ganz Deutschland. Sie zählen zu den führenden Anbietern im Heimwerkerbereich. Der zur REWE Group gehörende Baufachmarkt wurde schon öfters zum "Händler des Jahres gewählt". Alles, was zum Bauen, Renovieren oder Modernisieren benötigt wird, führt Toom. Dazu bietet der Baumarkt Fachberatung und einen Heimwerkerservice an. Und natürlich führt Toom auch ein umfangreiches Sortiment an Paneelen.

Das Wichtigste zur Boden-, Wand- und Deckenpaneele

Mit der Wand- oder Deckenpaneele lassen sich Räume dem Innendesign und der Einrichtung anpassen. Für jeden Stil gibt es die passende Paneele. Eine Holzpaneele oder Paneele in Steinoptik für den rustikalen Landhausstil. Dabei hat die Paneele in Steinoptik deutlich weniger Gewicht als Deko-Steine selbst und lässt sich schnell und einfach verlegen. Oder eine Blechpaneele für moderne Einrichtungen. Sie kann in einem Raum auch als Eyecatcher eingesetzt werden. Einmal verlegt, wird sie durch die individuelle Farbgebung zum Blickfang. Für Feuchträume gibt es spezielle Paneelen, womit sich auch alte Fliesen kaschieren lassen. Und auch die Kunststoffpaneele wird immer beliebter, da sie flexibel innen und außen einsetzbar ist. Sie gibt es in Holzoptik, ist jedoch robuster als Holz selbst. Wer nicht ganz sicher ist, welche Paneele optimal passt, sucht am besten im Toom Baumarkt einen Fachberater auf.

Wie verlege ich die Paneele richtig?

Paneelen zu verlegen ist kein Hexenwerk. Nachdem die Fläche vermessen und die gewünschte Paneele im Toom Baumarkt ausgewählt wurde, braucht es noch die entsprechende Anzahl Latten für die Unterkonstruktion. Bei der Verlegerichtung sollte die Räumlichkeit beachtet werden. Wird beispielsweise die Deckenpaneele längsseitig verlegt, streckt sie optisch den Raum. Das bietet sich vor allem bei kleineren Räumen an. Wird die Paneele quer verlegt, engt sie den Raum optisch ein. Dasselbe gilt für helle und dunkle Paneelen. Helle vergrößern den Raum optisch, dunkle Paneelen können vor allem in kleineren Räumen erdrückend wirken. Damit also die Paneele optimal wirken kann, sollte die Größe und Anordnung des Raumes beachtet werden. Wenn dies alles berücksichtigt ist, geht es an die Unterkonstruktion. Sie wird mit Dübeln an die Wand, Decke oder auf den Boden geschraubt. Bei den Paneelen gibt es unterschiedliche Verlegesysteme. Entweder mit Nut, Feder und Befestigungsklammern, mit dem Fold-down-Verriegelungssystem oder mit dem Angle-Angle-System. Hier wird die Paneele nur eingedrückt – fertig! Den Abschluss bildet eine Sockelleiste. Sie wird entweder genagelt oder an die Wand geklebt, die Lücken werden mit Silikon verfugt. Die Sockelleiste ist einerseits ein dekorativer Abschluss zur Paneele und andererseits sorgt sie vor allem in Feuchträumen für Hygiene – sie verhindert die Schimmelbildung zwischen Paneele und Wand.