Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf der Flucht verunfallt

Der Audi wurde bei dem Unfall völlig zerstört Foto: Matthias Köhlbrandt

Drei 16-Jährige rasen in Jesteburg mit einem nicht zugelassenen Pkw gegen einen Baum

thl. Jesteburg. Drei Schwerverletzte und einen völlig zerstörten Pkw hat ein schwerer Verkehrsunfall in der Nacht zu Freitag in Jesteburg gefordert.
Kurz nach 1 Uhr wollte eine Zivilstreife den Fahrer eines Audi A6 Quattro kontrollieren, der Schlangenlinien fuhr. Doch statt anzuhalten, gab der Audi-Fahrer Gas. Da die Beamten das Kennzeichen des Wagens hatten, brachen sie die Verfolgung ab und wollten zur Halteradresse in Seevetal fahren. Auf der Lüllauer Straße (K83) entdeckten sie den Audi wieder. Das Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.
Schnell wurde auch der Grund für die Flucht klar: In dem nicht zugelassenen Audi saßen zwei Jungen (beide 16 Jahre alt) aus Seevetal und ein Mädchen (16) aus Jesteburg. Während die Jungen sich selbst aus dem Wrack befreien konnten, musste das Mädchen, das auf dem Beifahrersitz saß, von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Nahezu der vollständige Motorblock lag auf den Beinen der Jugendlichen. Die Einsatzkräfte mussten sich nach der Stabilisierung des Fahrzeugs mühsam Schritt für Schritt vorkämpfen, um die junge Frau zu befreien. Mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten wurde das Fahrzeugdach entfernt, im Anschluss wurde mit Hilfe mehrerer Rettungszylinder der Motorblock langsam so weit angehoben, dass das Mädchen vorsichtig aus dem Fahrzeug befreit werden konnte. Alle drei Insassen kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Die weiteren Ermittlungen der Polizei, wie die 16-Jährigen an das Auto gekommen sind, dauern an.