Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Brandgeruch im Kindergarten

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort (Foto: Feuerwehr Hanstedt)
thl. Marxen. Alarm im Kindergarten in Marxen. Eine Erzieherin bemerkte am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr plötzlich Brandgeruch. Daraufhin brachte sie alle Kinder zu einem schattigen Plätzchen im Außenbereich und wählte den Notruf.
Binnen Minuten waren mehrere Feuerwehren mit ca. 45 Kräften vor Ort. Sie suchten das
Gebäude nach möglichen Brandquellen ab. Dabei wurden auch Teile der Deckenverkleidung geöffnet. Parallel wurden vier Feuerwehrkräfte mit Atemschutzgerät ausgerüstet, um schnell auf ein mögliches Feuer reagieren zu können.
Nach kurzer Suche wurde ein durchgebrannter Trafo einer Deckenleuchte als Geruchsquelle ausgemacht. Der Strahler wurde demontiert und ins Freie gebracht.
In der Zwischenzeit wurden die Kinder am Sammelpunkt mit Getränken versorgt. Auch für die Einsatzkräfte wurden Getränke organisiert, da während des Einsatzes hochsommerliche Temperaturen von ca. 36 Grad im Schatten herrschten. Der Einsatz war nach einer knappen Stunde beendet. Verletzt wurde niemand.
Feuerwehrsprecher Florian Baden lobt das Handeln der Erzieherin: "Sie hat umsichtig und absolut richtig gehandelt. Bei einem solchen Brandgeruch ist stets ein Notruf abzusetzen und das Gebäude zu evakuieren."