+++Update zum Brand in Winsener Flüchtlingsunterkunft: Turnhalle eingestürzt / Nachlöscharbeiten dauern an +++

Nachdem im Laufe des Tages die angrenzende Turnhalle in der Eckermannstraße eingestürzt war, reißt zur Stunde ein Bagger der Außenmauern der Flüchtlingsunterkunft nieder
17Bilder
  • Nachdem im Laufe des Tages die angrenzende Turnhalle in der Eckermannstraße eingestürzt war, reißt zur Stunde ein Bagger der Außenmauern der Flüchtlingsunterkunft nieder
  • hochgeladen von Sara Buchheister

bs. Winsen. Aktuell dauern die Nachlöscharbeiten bei dem Großbrand in der Winsener Flüchtlingsunterkunft in der Eckermannstraße noch an. Nachdem die angrenzende Turnhalle im Laufe des Tages eingestürzt war, reißt zur Stunde ein Bagger die Außenmauern der zur Flüchtlingsunterkunft umfunktionierten Turnhalle ab, um gegebenfalls weitere Brandherde ausfindig zu machen. Gegen 11.30 Uhr war das Feuer, das von einem Bewohner gelegt worden sein soll, ausgebrochen. Menschen kamen nach bisherigen Informationen nicht zu Schaden.

Alle 25 Bewohner unverletzt/17-jähriger Bewohner soll den Brand gelegt haben

bs. Winsen. Die Flüchtlingsunterkunft in der Eckermannstraße in Winsen steht zur Stunde in Flammen. Das Feuer wütet im gesamten Gebäude der alten MTV-Halle, es bestehe akute Einsturzgefahr, so Burkhard Giese, Stadtpressewart der Feuerwehr Winsen/Luhe.
Alle 25 dort untergebrachten Personen konnten unverletzt aus dem Gebäude gerettet werden und befinden sich zurzeit in Betreuung. Zahlreiche Helfer vom Deutschen Roten Kreuz waren vor Ort.
Laut der Polizei habe ein 17-jähriger Bewohner der Unterkunft, die 25 überwiegend jugendliche Asylbewerber beherbergte, das Feuer gelegt. "Wir haben Zeugen, die den Täter, der inzwischen festgenommen wurde und sich in Polizeigewahrsam befindet, bei der Tat gesehen haben", berichtet Polizei-Pressesprecher Jan Krüger von der Polizeiinspektion Harburg. Mit rund 200 Feuerwehrmännern versucht die Feuerwehr zurzeit des Feuer unter Kontrolle zu bringen, das in den Schlafräumen ausgebrochen sein soll. Die Höhe des Sachschadens sei aktuell noch unklar, allerdings sei das Gebäude offensichtlich "nicht mehr zu retten", so Jan Krüger. Gegen 11.30 Uhr hatte der Hausmeister des Gebäudes den Notruf abgesetzt. Eine massive Rauchentwicklung und die marode Bausubstanz der alten Turnhalle erschweren die Löscharbeiten, die laut Feuerwehr noch bis in die Nacht andauern könnten. Die Eckermannstraße ist zur Stunde teilweise gesperrt.

Autor:

Sara Buchheister aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.