Betrunkener stoppt Lkw und gibt sich als Polizist aus

thl. Winsen/Lüneburg. Erfolgreich konnte die Polizei mit mehreren Streifenwagen in der Nacht zu Mittwoch einen betrunkenen Autofahrer stoppen. Der 28 Jahre alte Fahrer eines Pkw BMW hatte gegen 2.30 Uhr auf der A39 im Bereich Winsen/Radbruch einen 48 Jahre alten Fahrer eines Lkw Daimler "ausgebremst" , in dem er sich mit eingeschalteten Warnblinkern vor den Lkw fuhr. In der Folge stieg der 28 Jahre alte Lüneburger aus und gab sich als Zivilfahnder aus. Auf die Frage des Lkw-Fahrers nach dem Dienstausweis, gab der betrunkene BMW-Fahrer an "doch kein Polizist zu sein" und fuhr auf der Autobahn weiter. In Bereich Lüneburg-Nord konnte der BMW dann gegen 2.45 Uhr durch mehrere Streifenwagen gestoppt werden. Der Lüneburg verweigerte in der Folge einen Alkoholtest und war äußerst aggressiv und unkooperativ. Darüber hinaus beleidigte er die Beamten, so dass Strafverfahren wegen Nötigung, Amtsanmaßung, Trunkenheit im Straßenverkehr und Beleidigung gegen den Lüneburger eingeleitet wurden. Parallel stellten die Beamten den Führerschein des Mannes sicher.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.