Feuerwehr Laßrönne zog Bilanz für 2020
Laßrönner Wehr musste in 2020 zu 14 Einsätzen ausrücken

Ortsbrandmeisterin Manuela Spende

ce. Laßrönne. Insgesamt 14 Einsätze im Jahr 2020 ließ jetzt Laßrönnes Ortsbrandmeisterin Manuela Spende Revue passieren. Die Retter mussten zu fünf Bränden und neun Hilfeleistungen ausrücken. Dazu gehörten insbesondere Verkehrsunfälle auf der Drager Straße, ausgelaufene Betriebsstoffe auf der Elbe, zwei Personenrettungen von einer künstlich aufgeschütteten Elbinsel bei Hochwasser, eine Personensuche sowie der Brand eines Ackerschleppers, bei dem auch ein Wohnwagen und ein Schuppen in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Den Mitgliederbestand hob Manuela Spende als "äußerst gesund" hervor. Fünf neue Feuerwehrleute wurden demnach neu aufgenommen, sodass die Wehr aus 59 Aktiven besteht. Die Ehrenabteilung umfasst zwölf, die Jugendwehr 29 und die Kinderfeuerwehr sieben Mitglieder. Hinzu kommen 60 Förderer.
Trotz der Corona-bedingt fehlenden Ausbildungsdienste seien - so Manuela Spende - bei der Abarbeitung keine Defizite festgestellt worden. Auch das 80-jährige Dienstjubiläum (!) von Heino Franke wurde gewürdigt (das WOCHENBLATT berichtete). Die anschließend aufgrund der Pandemie ausgefallenen Veranstaltungen werden laut Spende nicht nachgeholt. Einzige Ausnahme sei die verschobene Verabschiedung ihres Vorgängers Jens Ostendorf.
Kurz vor der Pandemie wurde das Mannschaftstransportfahrzeug der Wehr für die Vorführung beim TÜV auf Vordermann gebracht. Dafür richtete die Ortsbrandmeisterin einen besonderen Dank an Marco Menzel, Udo Jarck, Christian Hoins und Marco Vick.
Die Aktiven nahmen an der Truppmann-Ausbildung auf Stadtebene teil, an Seminaren über Ölbekämpfung auf Gewässern und an dem Maschinisten-Lehrgang auf Kreisebene.
Mit dem Bau des neuen Feuerwehrhauses wurde im März begonnen. Dabei fanden auch die Planungen der Arbeitsgruppe für die Innengestaltung Berücksichtigung. Die Wehr hofft, dass sie im Sommer in das neue Gebäude umziehen kann. Die Einweihung soll, sofern die Corona-Bestimmungen es zulassen, im Herbst stattfinden. Weiterhin ist für September der Landesentscheid der Feuerwehren aus ganz Niedersachsen geplant. Ob diese Großveranstaltung stattfindet, wird Ende März von den Verantwortlichen auf Landesebene entschieden. Angeschoben wurde in 2020 auch die Ersatzbeschaffung eines neuen Löschfahrzeuges.
Am Ende ihres Berichtes dankte Manuela Spende dem tollen Team der Feuerwehr für seine Einsatzbereitschaft. Ein weiterer Dank ging an Stadtbrandmeister Uwe Ehlers mit Stellvertreter Jens-Peter Wreide.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.