Mit einem "UFO" durch Winsen - Polizei stoppt kurioses Eigenbau-Gefährt

Mit diesem Gefährt Marke "Eigenbau" war der 26-Jährige in Winsen unterwegs
  • Mit diesem Gefährt Marke "Eigenbau" war der 26-Jährige in Winsen unterwegs
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Am Donnerstagnachmittag befuhren Beamte der Verfügungseinheit die Lüneburger Straße in Winsen, als ihnen ein "UFO" (unbekanntes Fahrobjekt) auf dem gegenüberliegenden Rad-/Gehweg entgegen kam. Die Beamten wendeten und hielten das Gefährt und dessen Lenker an. Die Überprüfung ergab, dass sich der 26-jährige Führer aus einem Hoverboard, einer Möbel-Lenkrolle, ein wenig Vierkantstahl und einem Sitz ein eigenes Gefährt gebastelt hatte, um nicht mit Muskelkraft den täglichen Arbeitsweg zu bewältigen.
Hört sich ungewöhnlich an, war es auch. Ihm war nämlich die Fahrerlaubnis entzogen worden und er durfte demzufolge keine herkömmlichen Kraftfahrzeuge führen. Da jedoch auch dieses Gefährt einen Motor hat, besteht der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Zudem gibt es für Hoverboards in der Regel keine Straßenzulassung, sie dürfen also im öffentlichen Verkehrsraum ohnehin nicht geführt werden. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen