Hund reist allein mit Zug nach Lüneburg
Mops lässt Frauchen am Hamburger Bahnhof zurück

Die Bundespolizei vereinte den Mops wieder mit seinem Frauchen
  • Die Bundespolizei vereinte den Mops wieder mit seinem Frauchen
  • Foto: Bundespolizei
  • hochgeladen von Svenja Adamski

(sv/nw). Eine kuriose Geschichte aus dem Metronom: Ein Mops ließ am vergangenen Wochenende sein Frauchen im Hamburger Hauptbahnhof orientierungslos zurück. Gewohnt, die Führung zu übernehmen, stieg der Vierbeiner in den Metronom 82121 Richtung Hannover.
Leider schlossen sich im selben Moment die Zugtüren und sein Frauchen kam nicht hinterher. Diese ließ bei der Abfahrt die Leine los, weswegen der Mops nicht stranguliert und gegen die Tür gezogen wurde.
Vom Anhang befreit, lief er durch den Metronom, meldete sich beim Zugbegleiter und bat um Unterstützung der Bundespolizei, um sein zurückgebliebenes Frauchen zu benachrichtigen. Nach der Fahrt durch den Landkreis Harburg erhielt er im Bahnhof Lüneburg schließlich die erwünschte Umsteigehilfe und ließ sich im Bundespolizeirevier mit Streicheleinheiten massieren. Nach mehreren Telefonaten konnte ein Polizeioberkommissar sein Frauchen ermitteln.
Glücklich fand das Gespann in Lüneburg wieder zusammen.
Der Mops bat darum, seinen Namen nicht zu nennen.

Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.