Schiffunglück auf der Elbe bei Winsen
Motoryacht fuhr auf Buhne auf

Der Havarist geriet in eine bedrohliche Schräglage
  • Der Havarist geriet in eine bedrohliche Schräglage
  • Foto: Burkhard Giese
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Aus noch ungeklärter Ursache ist eine zwölf Meter lange Motoryacht am Mittwochvormittag in der Mündung der Ilmenau zur Elbe in Höhe Hoopte auf eine Buhne aufgefahren. Verletzt wurde bei der Havarie niemand. Die Feuerwehr rettete die zwei Personen und zwei Tiere von dem Boot.
Da zum Zeitpunkt des Unglücks Ebbe einsetzte, geriet die Yacht in eine gefährliche Schräglage. Durch das ablaufende Wasser rutschte der Havarist immer weiter von der Buhne ab und drohte zu kentern. Die Retter sicherten das Boot mit Leinen und überprüfte die Lage der Yacht laufend. Unterdessen ordnete das Wasser- und Schifffahrtsamt für die anderen Schiffe eine "Langsamfahrt" an, um Sog- und Wellenschlag an der Unglücksstelle zu vermeiden.
Mit einsetzender Flut am späten Abend begleitete die Feuerwehr den unbeschädigten Havaristen beim Aufschwimmen, sodass dieser seine Fahrt anschließend fortsezen konnnte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.