Prozessbeginn wegen Schießerei am Lüneburger Klinikum

thl. Lüneburg. Vor der 10. Großen Strafkammer beginnt am Dienstag, 10. März, um 9.30 Uhr der nächste Mammutprozess am Lüneburger Landgericht. Angeklagt sind sieben Männer wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz.
In dem Verfahren geht es um die Schießerei zwischen zwei verfeindeten kurdisch-stämmigen Lüneburger Großfamilien im September vergangenen Jahres vor dem Klinikum.
Die Verhandlung findet unter verschärften Sicherungsvorkehrungen statt. Zudem muss das Landgericht einen hohen logistischen Aufwand betreiben. Die sieben Angeklagten, von denen vier in U-Haft sitzen, werden von insgesamt 14 Verteidigern vertreten. Sechs Geschädigte haben Nebenklage erhoben und lassen sich von fünf weiteren Rechtsanwälten vertreten. Zudem sollen rund 80 Zeugen und mehrere Sachverständige gehört werden.
Für den Prozess sind zunächst 83 Fortsetzungstermine anberaumt worden. Das Urteil soll nach den Planungen am 1. März 2016 gesprochen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.