Ruhiger Jahreswechsel für Retter im Kreis Harburg

In Maschen löschte die Feuerwehr einen brennenden Müllcontainer ab
  • In Maschen löschte die Feuerwehr einen brennenden Müllcontainer ab
  • Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Aber im Landkreis Rotenburg kam ein Mann (36) beim Hantieren mit "Polenböllern" ums Leben

thl. Landkreis/Rotenburg. Feuerwehren, Rettungsdienste und Polizei haben im Landkreis Harburg einen vergleichsweise ruhigen Jahreswechsel verlebt. Die Bradschützer rückten in der so genannten "heißen Phase" zwischen Silvester 18 Uhr und Neujahr 7 Uhr "nur" zu 15 Brand- und zwei Hilfeleistungseinsätzen aus.
Turbulenter ging es da im Nachbarkreis Rotenburg zu. Dort überschattet der Tod eines 36-Jährigen in Hemslingen das Einsatzgeschehen. Nach Polizeiangaben wollte der Mann auf einer Wiese ein eingegrabenes Rohr mit so genannten "Polenböllern" zur Detonation bringen. Der Sprengsatz explodierte aber zu früh und tötete den Mann.
Altpapiercontainer, Strohballen, Hecken und Sträucher sowie ein Baum und ein Werbeplakat gingen im Landkreis Harburg in der Silvesternacht in Flammen auf. In allen Fällen geht die Polizei zumindest von fahrlässiger Brandstiftung aus. Bei den Hilfeleistungseinsätzen handelte es sich um das Abstreuen einer Ölspur in Hanstedt und einer Notfalltüröffnung in Buchholz.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen