Schnell und reibungslos - Feuerwehren probten den Ernstfall

Ausgerüstet mit schwerem Atemschutz gingen die Brandschützer in das "brennende" Gebäude
  • Ausgerüstet mit schwerem Atemschutz gingen die Brandschützer in das "brennende" Gebäude
  • Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Die Rettung von Menschen aus einem brennenden Gebäude übten die Feuerwehren Winsen und Hoopte im Wohnheim der Lebenshilfe am Roydorfer Weg. Insgesamt mussten die Retter 24 "vermisste" Personen auffinden und in Sicherheit bringen, während ihre Kameraden bereits mit dem Löschen der imaginären Flammen begangen. Alles klappte schnell und reibungslos. Das Beobachterteam mit Vize-Stadtbrandmeister Christoph Sander an der Spitze zeigte sich mit der Leistung der Brandschützer zufrieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen