Schüler drohte sich selbst zu verletzen

thl. Buchholz. Am Donnerstag gegen 13.30 Uhr kam es an einer Schule an der Straße An Boerns Soll zu einem Polizeieinsatz. Ein 15-jähriger Schüler hatte sich nach einem Streitgespräch ein Küchenmesser an den Arm gehalten und gedroht, sich selbst zu verletzen. Lehrkräfte versuchten zunächst, den Schüler zur Aufgabe zu überreden. Schließlich wurde jedoch die Polizei alarmiert. Aufgrund der unklaren Situation wurden sofort mehrere Streifenwagen und ein Rettungswagen in den Bereich entsandt.
Beim Eintreffen der ersten Beamten hatte der Jugendliche das Messer bereits abgelegt und sich in einer Toilette eingeschlossen. Diese verließ er nach Aufforderung durch die Polizisten. Nach einem eingehenden Gespräch wurde er in die Obhut eines Erziehungsberechtigten übergeben. Eine Gefährdung für andere Schüler bestand nicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen