(thl). Das Sturmtief „Eugen“ hat am Dienstag und Mittwoch auch die Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Harburg mehrfach beschäftigt. Angekündigt waren schwere Sturmböen, Gewitter und kräftiger Regen, in deren Folge auch im Landkreis Harburg diverse Bäume umstürzten oder zu fallen drohten und so durch die Feuerwehren beseitigt werden mussten. Ab den Dienstagnachmittag bis in die Abendstunden des Mittwochs hinein wurden die Feuerwehren dabei alarmiert und fast 20 Hilfeleistungseinsätze absolviert.
Der erste Einsatz ereignete sich um 15.10 Uhr in Kakenstorf, hier war im Waldweg ein Baum auf ein Haus gestürzt. Die alarmierte Feuerwehr Kakenstorf leistete hier Hilfe. Nur zehn Minuten später um 15.21 Uhr rückte die Feuerwehr Heidenau in Richtung Vaerloh aus, hier musste ein umgestürzter Bau von der Straße entfernt werden. Die Feuerwehr Todtglüsingen hatte gleich zwei Einsätze im Heidweg zu leisten, hier drohten Bäume umzustürzen. Auch die Feuerwehr Wulfsen wurde durch die Winsener Rettungsleitstelle gleich zweimal alarmiert, um 15.36 Uhr stürzte ein Baum um, und gut eine Stunde später, um 16.30 Uhr rückte die Wehr erneut in die Birkenstraße aus dieses Mal musste ein umgestürzter Baum kurz vor der Einmündung in die Landesstraße L 234 beseitigt werden. Die Feuerwehr Drestedt rückte um 15.57 Uhr in die Bahnhofstraße aus und beseitigte dort einen umgestürzten Baum, und um 16.45 Uhr rückte die Feuerwehr Moisburg auf die Landesstraße L 141 zwischen Moisburg und Hollenstedt aus. Auch hier galt es, einen umgestürzten Baum zu beseitigen. Die Feuerwehr Ramelsloh wurde schließlich um 17.42 Uhr in die Ohlendorfer Straße alarmiert, hier war eine gut 12 Meter hohe Birke umgestürzt und blockierte die Fahrbahn. Mit Hilfe einer Motorkettensäge wurde der Baum rasch zerkleinert und die Fahrbahn geräumt.12.57 Uhr wurde die Feuerwehr Handeloh in die Straße „Am Büsenbach“ alarmiert, hier war ein Bau auf ein Haus gestürzt. Hier wie auch wenig später in Jesteburg in der Straße „Am Lohmoor“ halfen die örtlichen Feuerwehren. Im Maschener Kirchweg in Hittfeld war schließlich um 16.18 Uhr die Feuerwehr Hittfeld im Einsatz und beseitigte einen abgebrochenen Ast aus einem Baum. Die Feuerwehr Toppenstedt rückte um18.47 Uhr in die Straße „Auf der Höhe“ aus hier drohte ein Baum umzustürzen. Nur drei Minuten später, um 18.50 Uhr wurde die Feuerwehr Stelle auf die Kreisstraße K 22 in Richtung Holtorfsloh alarmiert, auch hier musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden. Die Feuerwehr Jesteburg war erneut um 19.02 Uhr im Marxener Weg im Einsatz, hier waren gleich zwei Bäume umgestürzt, und die Feuerwehr Beckdorf/Metzendorf wurde um 19.12 Uhr in die Malfeldstraße gerufen, hier drohte ein Baum auf die Straße zu fallen. Auch hier leistete die Feuerwehr Hilfe.
Nach einer kurze Pause ging es am Mittwoch weiter. In allen Fälle entstanden glücklicherweise keine Personenschäden.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen