Um 2 Uhr griff das MEK zu - Polizei schnappt Einbrecherbande

thl. Buchholz/Hamburg. Die Nacht zu Donnerstag, kurz vor 2 Uhr in Hamburg-Heimfeld. Ein Einbrecher-Trio steigt in ein Firmengebäude ein. Was die Gauner nicht wissen: sie werden dabei von Beamten des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Hamburger Polizei beobachtet. Als die Täter mit ihrer Beute das Objekt verlassen, geht alles sehr schnell. Sekunden später liegen die Einbrecher in Handschellen auf dem Boden - das Ende einer großen Serie an Straftaten.
"Das Trio steht im Verdacht, im Landkreis Harburg und in Hamburg mehrere Raubüberfälle und Einbrüche verübt zu haben, bei denen sie hohe Beute machten", so Lars Nickelsen, Sprecher der Polizeiinspektion (PI) Harburg. Federführend bei den Ermittlungen war das "Sachgebiet Wohnhaus" der PI. Nickelsen: "Dabei gab es eine enge, länderübergreifende Zusammenarbeit mit der Hamburger Ermittlungsgruppe 'Castle', die schließlich zum Erfolg führte."
Bei den Tätern handelt es sich um einen Türken (32) sowie um zwei Männer mit deutschen Pass (29 und 30 Jahre alt). Alle drei kommen aus Hamburg und wurden am Freitag dem Haftrichter vorgeführt und wanderten in U-Haft.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen