thl. Stelle. Nach einem Lkw-Unfall wurde am Dienstagmorgen die A7 zwischen Ramelsloh und dem Horster Dreieck in Richtung Hamburg voll gesperrt. Die Folge war ein Verkehrsinfarkt vor allem in der Gemeinde Stelle. Grund: Weil die A39 wegen Bauarbeiten derzeit nur einspurig befahrbar und die Anschlussstelle Winsen-West gesperrt ist, fließt sowie schon viel Verkehr durch Stelle. Und nun wollten auch viele Fahrzeuge von der A7 durch die Gemeinde. Die fatale Folge: allein auf der K86 standen die Autos bis in den Vormittag hinein auf rund acht Kilometer Länge.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen